Zwei der Kegelbrüder bei ihrer Festnahme. | Ultima Hora

0

Der Playa-de-Palma-Sänger Ikke Hüftgold hat ein Lied kreiert, der sich mit dem Schicksal der wochenlang auf Mallorca in U-Haft befindlichen Kegelbrüder auseinandersetzt. Mit dem Satire-Song „13 kleine Kegelbrüder“ spielt Interpret Michael Matusa kritisch auf die Festnahme der Männer an, denen Brandstiftung vorgeworfen wird.

Obwohl der Song mit Augenzwinkern zu interpretieren ist, wartet er auch mit einer bestimmten Botschaft auf: "Das ist ein Satire-Song, aber mit einem kritischen Unterton an die Behörden, wie mit der Mallorca-Clique umgegangen wurde“, sagte Ikke Hüftgold gegenüber dem Sender RTL.

Die Staatsanwaltschaft wirft 13 Mitgliedern des Kegelclubs "Stramm am Tisch" vor, am 20. Mai das Schilf-Vordach der Bar "Why Not Mallorca" in Arenal in Brand gesetzt zu haben, indem sie glimmende Kippen und brennbaren Alkohol von den Balkonen ihres Hotels "Whala! Beach" geschnippt beziehungsweise gegossen haben sollen. Infolge des Feuers und der Löscharbeiten wurde der Außenbereich der Bar und das im Erdgeschoss darunter befindliche Bordell "Cupido" nahezu vollständig zerstört.

Ein Kegelbruder kam ohne die Zahlung einer Kaution frei, vier weitere mussten höhere Beträge hinterlegen. Acht verblieben wochenlang in U-Haft, bis sie in der Nacht zum 16. Juli das Gefängnis verlassen durften.

Und das ist der Song von Ikke Hüftgold: