Die drei Schwestern Marilena Fiol, Mabel Gil und Airam Alcaraz (v.l.n.r.) erfuhren erst im Jahr 2016 voneinander. | Miquel Àngel Cañellas

0

Marilena Fiol, Mabel Gil und Airam Alcaraz wussten Jahrzehnte lang nichts von ihrer Existenz. Die drei Schwestern wurden auf Mallorca geboren, aber kurz nach ihrer Geburt zur Adoption freigegeben. Während Marilena Fiol auf der Insel in Alaró aufwuchs, lebte ihre Schwester Airam Alcaraz in Barcelona, Mabel Gil wurde in Valencia groß.

Erst nach 52 Jahren kam für die als einzige auf der Insel aufgewachsene Marilena Fiol die Wahrheit ans Licht. „Ich fühlte mich wie in dem Film die Truman Show”, erzählt sie der spanischen Tageszeitung „Ultima Hora”. Sie erinnert sich noch genau an diesen Moment vor sechs Jahren: „Ich erhielt die Nachricht, dass ich als Säugling adoptiert wurde an einem Freitag. Meine beiden biologischen Schwestern wollten mich endlich kennenlernen. Ich dachte nur: Das kann nicht wahr sein. Waren die vergangenen 52 Jahre eine Lüge?”

Die Wahrheit erforschte die in Barcelona lebende Airam Alcaraz. Sie war die einzige der drei Schwestern, die bereits im Kindesalter von der Adoption wusste. 2006 stellte sie schließlich beim mallorquinischen Institut für soziale Angelegenheiten (IMAS) Nachforschungen über ihre Herkunft an – zunächst ohne Erfolg. „2016 erfuhr ich dann endlich, dass ich noch zwei Schwestern habe.”

Ähnliche Nachrichten

Schließlich trafen sich die drei zum ersten Mal in Palma. „Wir umarmten uns eine Ewigkeit. Danach gingen wir Abendessen, feiern und saßen noch bis in den frühen Morgenstunden zusammen. Auch wenn es einige Jahre gedauert hat, das Wichtigste ist, dass wir uns schließlich gefunden haben.”