Das sichtlich erleichterte Kätzchen auf dem Arm seines Retters in Port d'Andratx. | Michels

Es gibt sie noch, die kleinen Wunder, die unsere Herzen erwärmen – und diese Geschichte ist so eine. In Port d'Andratx im Südwesten Mallorcas haben Segler am Montag ein im Wasser treibendes Kätzchen entdeckt. Es konnte sich gerade so über Wasser halten und war sichtlich erschöpft. Bis die Segler das herzzerreißende "Miau" hörten, hatten sie das Tier für eine Krabbe gehalten. Doch dann sprangen die Retter schnell ins Wasser und zogen das erst wenige Monate alte Kätzchen am Kragen aus dem Meer. Der Kater wehrte sich nicht und war offensichtlich erleichtert.

Ähnliche Nachrichten

Einige Anwohner eilten zu Hilfe und kümmerten sich um den Streuner. Sie brachten zuerst Futter und dann eine Transportbox, in der das Kätzchen zum Tierarzt gebracht wurde, um es untersuchen zu lassen. Ursprünglich wollte eine der Anwohnerinnen das Tier adoptieren, doch dann brachte sie es am Dienstag ins Tierheim. Jetzt ist das Kätzchen erst einmal in der Obhut der Organisation Feliz Animal in Andratx, die von der Deutschen Helga Henrichs geleitet wird. "Unser Tierheim ist voll", so die Leiterin auf MM-Anfrage. Wer dem Kätzchen also ein neues, liebevolles und artgerechtes Zuhause geben kann und möchte, kann sich mit Feliz Animal in Verbindung setzten.

Jetzt ist der kleine Streuner im Tierheim Feliz Animal und auf der Suche nach einem neuen Zuhause.
Jetzt ist der kleine Streuner im Tierheim Feliz Animal und auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Auf Mallorca gibt es viele Katzenkolonien und einige von ihnen sind nahe am Meer gelegen, wie zum Beispiel die der Katzen, die am Hafen von Palma unweit des Stadtstrandes leben. Die Tiere sind das gewohnt, kennen das Meer und fallen deshalb nicht ins Wasser. Deshalb gehen die Segler, die das Tier gerettet haben, davon aus, dass es nicht am Meer lebt und das Wasser nicht als Gefahr wahrgenommen hat. Frei lebende Katzen werden auf Mallorca oft von Freiwilligen mit Futter und Wasser versorgt, aber auch eingefangen, um sie kastrieren zu lassen.