Auf den Balearen wurden im vergangen Jahr 15 Prozent weniger Mehrfamilienhäuser gebaut. | Ultima Hora

Der heimische Wohnungsmarkt macht eine Kehrtwende. So registrierte die balearische Architektenkammer in Palma im vergangenen Jahr einen drastischen Rückgang von Anträgen zum Bau von Mehrfamiliengebäuden. Im Gegenzug wurden mehr Projekte für Einfamilienhäuser eingereicht.

So belief sich die Zahl von eingereichten Bauprojekten für Mehrfamilienhäuser auf den Inseln im vergangenen Jahr auf 1923, was einem Rückgang von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im Fall von Einfamilienhäusern betrug der Zuwachs 17 Prozent auf insgesamt 1442 Bauprojekte. Deren veranschlagtes Kostenvolumen bezifferte die Architektenkammer auf etwa 707 Millionen Euro.

Die Investitionssumme für den Bau von Mehrfamilienimmobilien betrug dagegen nur 257 Millionen Euro. Grund für diese Entwicklung ist nach Ansicht der Kammer die steigende Nachfrage von ausländischen Investoren.