Das neue Mädchen von Almodóvar

Pepa Charro, das " Erdbeben von Alcorcón", ist auch in Palma eine Attraktion

|
Szenen aus Pepas Leben: Geschminkt und betont weiblich.

Szenen aus Pepas Leben: Geschminkt und betont weiblich. Foto: Torres Ibarzo

Foto: Archiv Ultima Hora
Szenen aus Pepas Leben: Geschminkt und betont weiblich. Pepa Charro ganz unglamourös in der Bar Flexas in Palmas Altstadt.Szene aus dem neuen Almodóvar-Film.

Wer Pepa Charro in ihrer Bar "Flexas" in Palmas Altstadtviertel Sa Gerrería antreffen will, braucht Glück. Die gebürtige Madrilenin ist eine gefragte Person. Als das "Terremoto de Alcorcón" ("Das Erdbeben von Alcorcón", ihrem Geburtsort) ist sie nicht nur fester Bestandteil der Kabarett-Truppe "Diabeticas Aceleradas", zurzeit kann man sie auch im spanischen Fernsehen in der Serie "Fenómenos" bewundern und ab 8. März im neuen Film des Regisseurs Pedro Almodóvar, "Los Amantes Pasajeros".

Almodóvar verbindet seit Jahren mit den "Diabeticas" eine Freundschaft. Das Stück "Esta noche viene Pedro" ("Heute abend kommt Pedro") war ihm gewidmet. In einer Vorstellung in Madrid hatte er sogar einen Überraschungsauftritt.

"Amantes Pasajeros" wird in Deutschland ab April zu sehen sein. Darin geht es um Liebesverwicklungen über den Wolken. Pepa Charro wird die Rolle einer Stewardess innehaben und an der Seite klassischer Almodóvar-Gesichter wie Cecilia Roth ("Alles über meine Mutter") oder Lola Duenas ("Volver") spielen.

Gastauftritte sollen auch Penélope Cruz und Antonio Banderas haben. Sie fühle sich jetzt als "Almodóvar-Mädchen", sagt Pepa. Allerdings sehe sich weniger als Schauspielerin oder Sängerin, betont sie gegenüber MM. Vielmehr sei sie eine Art Revue-Girl, modern und gleichzeitig folkloristisch. Als so genannte "Vedette", eine Art moderner Josephine Baker, tritt sie als Vollweib zum Beispiel regelmäßig im Madrider Varieté-Theater "The Hole" auf.

Für Furore gesorgt hat auf dem Videoportal Youtube Pepas Verballhornung eines Madonna-Videos: Zur Melodie von "Hung Up" singt sie mit andalusischem Akzent über ihre Gewichtsprobleme und veräppelt Tanzfiguren des Superstars. Zuvor hatte sie schon die Madonna-Songs "Holiday" und "Like a Virgin" nachgesungen. "Wir sind eine Familie", sagt sie in Bezug auf Madonna mit dem ihr eigenen Humor.

In der spanischen Schwulen- und Lesbenbewegung genießt die temperamentvolle Pepa Kultstatus, sie eröffnet seit mehr als zehn Jahren die Preisverleihung des Magazins "Shangay" an schwule Künstler. Sie selbst, die Flexas-Wirt Xavi de las Heras als "ihren Partner" bezeichnet, hält sich beim Thema Homosexualität bedeckt, ebenso wie beim Thema Alter. Darstellerinnen wie sie hätten keins. Was sie sich für die Zukunft wünscht? Typische Pepa-Antwort: Viel "neues Flexas", Filme, Fernsehen, viel Theater und Flugzeuge, die mit "Residenten-Rabatt" fliegen. Damit sie auch in Zukunft oft in ihrer Bar anzutreffen ist.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.