Seit 1988 ist die Skulptur über die Straße gespannt. | Foto: A. Pol

0

Die Skulptur des Hamburger Architekten Heinrich Stöter am Bahnhof von Sineu muss weg. Die Gemeinde wird die Schenkung und die damit verbundene Restaurierung ablehnen. Das hat eine Bürgerbefragung ergeben.

Seit 1988 ist das Kunstwerk vor dem Bahnhof über die Straße gespannt. Der damalige Bürgermeister, Jaume Fiol, wollte es der Gemeinde vermachen. Doch weil die Restaurierung laut einem Voranschlag 12.000 Euro kosten sollte und diese Summe im Etat von 2016 nicht vorgesehen ist, riefen die Gemeindeväter ihre Bürger zu einer Befragung mit verbindlichem Ergebnis auf. Resultat: 140 Personen lehnten die Schenkung und Restaurierung ab, 53 sprachen sich dafür aus.

Einen Schönheitsfehler hat die Befragung allerdings: Die 193 Teilnehmer machen gerade mal fünf Prozent der Gemeindebevölkerung aus.

Ähnliche Nachrichten

(aus MM 23/2016)