Ganz Mallorca im Pokalfieber: Der Pott muss her

Müdes 1:1-Unentschieden gegen Absteiger Huelva / Letztes Ligaspiel gegen Málaga schon am Samstag

410

Keine Schlange zu lang...

Das hätten sich die 7000 Zuschauer im Stadion Nuevo Colombino in Huelva auch sparen können. Am Sonntag trennte sich der bereits abgestiegene Gastgeber Recreativo de Huelva schiedlich friedlich mit einem 1:1-Unentschieden von Real Mallorca. Eigentlich hatte man auf ein aufregendes Spiel gehofft, schließlich handelte es sich um die Generalprobe für das Pokalendspiel, das am 28. Juni in Elche steigt.

Doch Huelva konnte nicht, und Real Mallorca wollte offensichtlich nicht. Trainer Gregorio Manzano hatte eine Elf aufgestellt, in der lediglich fünf Stammspieler standen. Dennoch ging es ganz viel versprechend los. In der vierten Minute ließ Stürmer Samuel Eto'o einen Pass von Carlos in guter Position verspringen. Nur eine Minute später verwandelte er einen Elfmeter, nachdem Carlos im Strafraum gefoult worden war.

Mit halber Kraft spielte Mallorca weiter, hin und wieder tauchte man gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. In der 17. Minute konnte Torwart César mit einer Glanzparade einen Schuss von Alejandro Campano abwehren. Das war dann auch das Ende der mallorquinischen Herrlichkeit, kurz nach Beginn von Halbzeit zwei gelang Huelva durch den eingewechselten Joazinho sogar der Ausgleich. Manzano zog ein zufriedenes Fazit: „Wir denken nur noch an das Pokalfinale, und so gesehen waren das Spiel und die Einstellung durchaus in Ordnung.”

Am kommenden Wochenende geht es zunächst wieder um nichts. Hoffentlich wird es wenigstens unterhaltsam, wenn Real Mallorca zu Hause gegen Málaga antritt. Das Spiel im Stadion Son Moix ist auf Samstag, 20 Uhr, vorverlegt worden, weil der Ausgang für beide Mannschaften nahezu ohne Belang ist.

Ganz anders sieht das an der Spitze der Liga aus. Zwar hat sich Real Madrid nach dem deutlichen 4:0 im Lokalderby gegen Atlético an die Spitze setzen können. Am letzen Spieltag müssen die Königlichen gegen Athletic Bilbao dennoch gewinnen, um sicher Meister zu werden. Der bisherige Spitzenreiter Real Sociedad San Sebastián kann nämlich trotz der 2:3-Niederlage bei Celta de Vigo den Titel-Abonnenten noch überholen, ein Sieg gegen Atlético Madrid vorausgesetzt. Sollen am Ende beide Teams punktgleich sein, wären die Basken wegen des besseren direkten Vergleiches spanischer Meister.

Trotz des müden Liga-Endspurts hat auch Real Mallorca einen Titel fest im Visier: Der spanische Pokal soll her, auch, weil er zur Teilnahme am Uefa-Cup berechtigt. Ansonsten dreht sich bei dem Inselclub alles um mögliche Personalveränderungen. Trainer Manzano, der nur bis Saisonende unter Vertrag steht, drängelt die Vereinsführung jetzt doch. Bis Ende des Monats will er ein festes Angebot auf den Tisch, sonst, so hat er diese Woche erklärt, will er auch mit anderen Vereinen reden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.