Der Wein der Woche

Zurück zu goldenen Zeiten

Die Bodega Castell del Remei blickt auf eine lange, bewegte Geschichte zurück. Sie befindet sich in der Weinregion Costers del Segre, die zu Katalonien gehört. 1780 gründete die Familie Girona die Bodega mit der Absicht, den Weinausbau im Eichenfass zu betreiben. Man spezialisierte sich also von Anfang an auf sogenannte „Vinos de Crianza”.

Die Kellerei wurde von Generation zu Generation innerhalb der Familie weitergegeben. Auch ein größerer Schicksalsschlag musste weggesteckt werden. Während des spanischen Bürgerkrieges wurde die Bodega aufgrund einer nahe gelegenen, schweren Explosion fast vollständig zerstört. Der letzte in der Reihe der Gironas, Joan, baute sie wieder auf und starb 1950.

Danach war es mit den goldenen Zeiten erst einmal vorbei. Castell del Remei wurde in eine Gesellschaft umgewandelt und die Qualität der Weine sank merklich. Als im Jahre 1982 die Familie Cusine die Kellerei übernimmt und von Grund auf saniert, ist es zwar höchste Zeit für einen Neubeginn, aber noch nicht zu spät.

Aktuell verfügt man über modernste Kellertechnik. Die Weine bewegen sich allesamt in einem vernünftigen Preis–Leistungsniveau. Castell del Remei überzeugt nicht nur durch ihre Rotweine. Der Blanc de Planell, eine junger Weißer, hergestellt aus Sauvignon Blanc, Macabeu und Chardonnay, reiht sich ein in die Kategorie frischer Sommerweine.

Der Blanc de Planell ist ein strohgelber Tropfen mit Aroma von Litchie und grünem Apfel. Hinzu kommen Noten von Lavendel. Im Gaumen benimmt er sich fruchtig und ausgewogen. Auffällig ist der vergleichsweise niedriger Restzuckergehalt von 0'3 Gramm/Liter. Sein Preis beträgt zirka fünf Euro, es wurden 56.000 Flaschen abgefüllt.

Der Autor, Norbert Deingruber, ist Inhaber der Weinhandlung Casa del Vino in Manacor

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.