Königsstatue im Visier

Inselrat prüft Standort in Sineu – und droht mit Entfernung

410

Schatten über der Königsstatue von Sineu: Nachdem bereits im Vorfeld kritische Stimmen laut geworden waren, ob bei der Aufstellung der Bronzestatue Jaume II. auf der Plaza de España alle notwendigen behördlichen Schritte zur Genehmigung eingehalten worden waren, hat der Inselrat jetzt eine genaue Prüfung der Angelegenheit angekündigt.

Das historische Zentrum von Sineu steht unter Denkmalschutz: Nicht alle waren mit der Wahl des Standortes für die Statue einverstanden gewesen. Sollte sich heraustellen, dass das Kunstwerk ohne Genehmigung des Kulturdezernats aufgestellt worden sei, so der Inselrat, drohe ein Bußgeld. Auch eine Entfernung der Statue werde nicht ausgeschlossen.

Die Statue auf einem Sockel aus Sandstein stellt Mallorcas König Jaume II. dar, den Sohn des Erobererkönigs Jaume I. Anlass war der Todestag des Inselkönigs vor 700 Jahren. Jaume II., der Sineu auch zur Hauptstadt der Insel erklärt hatte, regierte von 1276 bis 1311.

Beim Aufstellen der Bronzestatue war es auch schon zu politischen Ausschreitungen gekommen: Bei der Enthüllung gerieten Anhänger der beiden Vereinigungen "Círculo Balear" und "Obra Cultural Balear" aneinander. Der Círculo Balear legt die Geschichte Mallorcas in einer umstrittenen Interpretation aus und polemisiert gegen eine angebliche Vereinnahmung Mallorcas durch Katalonien. Von seinen Gegnern wird der Círculo umgekehrt häufig als "faschistisch" und "reaktionär" diffamiert.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.