Jeder Tag ein Strandtag

Von kleinen und großen Problemen

|

, 23. Juni – Die Strände sind das Kapital der Insel. Zugegeben, der Satz klingt abgedroschen, und doch ist er so wahr wie eh und je. Mallorcas Hauptattraktionen sind immer noch die Sonne und das Meer. Nachdem die letzten frischen Ausläufer des Frühlings passé sind, steht der Badesaison nichts mehr im Wege. In den kommenden zwei Monaten können wir blind darauf vertrauen, dass jeder Tag ein Strandtag ist. Mallorca at its best.

Aber wie ist es um die Qualität der Playas bestellt? Aus den staatlichen Untersuchungen der vergangenen Jahre wissen wir, dass die Qualität des Badewassers in aller Regel gut bis sehr gut ist. Schwachpunkte in einzelnen küstennahen Kläranlagen wurden im Zuge dieser Untersuchungen sukzessive aufgedeckt und beseitigt.

Auch in puncto Sicherheit ist Mallorca top. An allen stadtnahen Stränden achten „Baywatcher” darauf, dass nichts passiert. In diesem Zusammenhang ist erneut an die Badegäste zu appellieren, die Flaggen zu respektieren. Bei Rot überfährt man keine Ampel, und man geht auch nicht ins Wasser.

Respekt vor der Gewalt des Meeres ist angezeigt – es gibt Strömungen, die auch den besten Schwimmer bezwingen. (Vorsicht in diesem Zusammenhang bei privaten Pools: Sie werden vor allem für Kleinkinder immer wieder zu tödlichen Fallen. Beachten Sie dies auch beim Bezug eines Ferienhauses!)

Aber nicht alles am Strand ist in feinster Ordnung. Defizite gibt es – je nach Ort – bei der Ausstattung mit Toiletten und Duschen. Auch da sollte Mallorca ein einheitliches Bild abgeben. Außerdem bezweifeln wir, dass es eine gute Entscheidung war, die Müllboote in diesem Jahr aus Kostengründen in den Häfen zu lassen.

Aber all das kommt einem relativ nichtig vor, hört man die Warnungen führender Meeresforscher über das Sterben der Ozeane. Das macht wirklich Angst. Es ist höchste Zeit, dass die internationale Gemeinschaft die Meere besser schützt. Dass das möglich ist, haben wir vor Mallorca erleben dürfen: Der Archipel Cabrera ist seit der Ausweisung zum Meeresnationalpark ein Paradies für Flora und Fauna geworden. Ein Funken Hoffnung ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.