Die Rekord-Immobilie

"Sa Fortalesa" wechselt für 40 Millionen Euro den Besitzer

410

12. Juli – Eines der gigantischsten Immobilienobjekte im Mittelmeerraum ist auf Mallorca verkauft worden: Für geschätzte 40 Millionen Euro hat ein britischer Banker das Anwesen "Sa Fortalesa" auf einer Landzunge bei Port de Pollença erworben. Das im Jahr 1628 als Festung errichtete historische Gebäude auf dem knapp neun Hektar umfassenden Grundstück war von seinem vorherigen Besitzer, John Odgen, aufwendig restauriert und anschließend 2008 für 120 Millionen Euro auf dem Immobilienmarkt angeboten worden.

Auch wenn der Verkaufspreis nun deutlich niedriger lag, handelt es sich um eines der größten Immobiliengeschäfte, die je auf den Balearen abgewickelt wurden. Auch in der Geschichte der Insel hat das Anwesen eine herausragende Rolle gespielt: 1919 erwarb der exzentrische argentischen Maler Roberto Raumagé die Festung und baute sie radikal um. Raumagé war damals für die wilden Parties, die er dort veranstaltete, inselweit bekannt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.