Rätselhafter Fisch beißt deutsche Urlauberin

Die Betroffene bezweifelt die Erklärung der Rettungskräfte

Peguera, Calvià |

Mehrere Rettungsschwimmer und Rettungsassistenten kümmerten sich um die verletzte Frau. Nach Ansicht der Helfer könnte ein giftiges Petermännchen die Frau gestochen haben, doch die beteuert, sie sei gebissen worden.

Foto: MICHELS
Petermännchen

Eine 61-jährige deutsche Touristin ist am Wochenende beim Baden am Strand von La Romana in Peguera (Calvià) von einem Fisch verletzt worden. Weil die Wunde stark blutete, musste die Frau ärztlich versorgt werden. "Wir haben gerade erst unseren Urlaub hier begonnen", sagte die Frau zum Mallorca Magazin. "Das hatten wir uns natürlich etwas anders vorgestellt."

Die Rettungskräfte vermuteten, bei dem Übeltäter habe es sich um ein Petermännchen (araña) gehandelt. Dieser hat giftige Stacheln und pflegt sich im Sand zu vergraben. Immer wieder kommt es so zu Unfällen. Petermännchen, die nicht beißen, zählen zu den unangenehmsten europäischen Gifttieren. Ärzte auf Mallorca sind immer wieder mit den heftigen Reaktionen konfrontiert, die ein Stich mit den giftigen Stacheln verursachen kann. Normalerweise besteht durch das Tier keine tödliche Gefahr. Oft entstehen jedoch starke und schmerzhafte Schwellungen, die lange anhalten können, und es ist eine ärztliche Behandlung erforderlich.

Die Urlauberin jedoch beteuerte ausdrücklich, nicht von einem Fisch gestochen, sondern gebissen worden zu sein. "Das war definitiv so", sagte sie zum Mallorca Magazin. "Wir hatten noch geflachst, ob es hier vielleicht Piranhas gibt." Auch andere Badegäste hätten den beißenden Fisch beobachtet. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag und sorgte am Strand für einiges Aufsehen.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Claudia / Vor 2 Monaten

Hallo, wir wohnen seit über 20 Jahren an der Costa Blanca. An den Stränden von Pilar de la Horadada beobachten wir seit etwa 3 Jahren Fische, die ja sehr neugierig sind und immer wieder an den Beinen stubsen. Seit letztem Jahr haben wir festgestellt, das sie nicht nur stubsen, sondern auch beißen, sobald man sich nicht mehr bewegt. Was sind das für Fische? Wer hat die entsprechenden Informationen? Richtig ist auch, das dieses Phänomen nicht im Mai oder Juni auftritt, sondern erst ab Juli, wenn das Mittelmeer wärmer wird......

Norbert / Vor über 3 Jahren

In Port Adriano und ich Paguera bin ich von diesen Fischen gebissen worden. Erst stießen sie an die Fersen, man erschreckt sich nur... dann, wenn man stehen bleibt, beißen sie richtig zu. Ich habe eine blutende kleine Wunde am Fuß gehabt und hier in Paguera auch am Oberschenkel eine Bissstelle. Das sind keine Petermännchen, das ist Unsinn. Es sind ganz klar beißende Fische!

Margreet hansen / Vor über 3 Jahren

Ich bin am freitagnachmittag 26.9 ebenfalls von einen fisch 3 mal gebissen wrden in der bucht von cala d'or in mallorca. Es blutete stark. Da mein mann arzt ist, haben wir es selber behandeld. 10 tage zuvor haben wir es bei einer andere frau beobachtet.es war ein sehr unangenehmes erlebinis. Hautfetzen-8mm auf 8 mm hatfetzen hat er weggebissen!!!!

Winter Trautel / Vor über 6 Jahren

Hallo, die kleinen Biester sind auch in der Türkei am Strand von Side aufgetreten. Belek und Kemer sind auch befallen. Leider haben wir keinen Fisch gesehen, aber gespürt. Einige Badegäste sind so doll gebissen woden, dass der Arzt kommen mußte. Im Juni waren sie noch nicht da, so wurde von Urlaubern berichtet. Ich wäre sehr interesiert, was das für Fische sind und ob sie im Mittelmeer bleiben. Denn das wäre nicht schön für den nächsten Urlaub. Viele Grüße T. Winter

Stefan / Vor über 7 Jahren

Meine Freundin und ich waren vor 3 Wochen in Paguera. Sie wurde gleich zweimal von einem Fisch gebissen. Ich habe sie für "bekloppt" gehalten, bis es auch bei mir zwickte. Der Fisch hat es geschafft, ein kleines Stück Fleisch aus dem Fuß zu beißen. Es blutete auch. Jedoch war es nicht schlimm und musste auch nicht behandelt werden. Im weiteren Urlaubsverlauf haben wir immer wieder Leute beobachtet, die von Fischen gebissen worden sind. Wir vermuteten, dass es durch die ständige Fütterung der Tiere zu Verwechslungen mit dem Futter gekommen sein kann. Dies geschah alles am Strand la Romana

Simon / Vor über 8 Jahren

Piranhas sind doch Süßwasserfische, oder? Aber es gibt ja noch mehr Raubfische. Warum sollten die nicht auch mal zubeißen. Vielleicht könnte das MM ja mal im Aquarium anrufen und fragen, ob es hier theoretisch gefährliche Fische geben könnte. Das würde uns sicherlich alle interessieren.