24-Jährige in Port d'Andratx erstochen aufgefunden

Ex-Freund vorläufig festgenommen

Port d'Andratx |
DETIENEN A UN HOMBRE ACUSADO DE MATAR A SU EX NOVIA NURIA OROL SARABIA A PUÑALADAS EN UN PISO

Die 24-jährige Ermordete, Nuria O. S.

Foto: MICHELS
DETIENEN A UN HOMBRE ACUSADO DE MATAR A SU EX NOVIA NURIA OROL SARABIA A PUÑALADAS EN UN PISODETIENEN A UN HOMBRE ACUSADO DE MATAR A SU EX NOVIA NURIA OROL SARABIA A PUÑALADAS EN UN PISO

Eine 24-jährige alleinerziehende Mutter, ist am Montagabend tot im Bett ihrer Wohnung in Port d'Andratx aufgefunden worden. Zunächst wurde vermutet, sie hätte sich die tödlichen Wunden im Brustbereich selbst zugefügt. Nach den Untersuchungsbefunden am gestrigen Dienstag wurde Selbstmord jedoch ausgeschlossen. Nun wird wegen Tötung gegen den Ex-Freund der Frau ermittelt.

Nach den bisherigen Untersuchungen wurde Nuria O., Mutter von einem sechsjährigen Sohn und einer zweijährigen Tochter, durch einen Stich ins Herz getötet. Die Guardia Civil sucht noch nach der Tatwaffe, vermutlich einem Messer oder einer Schere. Außerdem ergaben die Untersuchungen, dass die Frau zum Zeitpunkt des Auffindens am Montagabend bereits rund 24 Stunden tot gewesen sein musste.

Als bislang einziger Verdächtiger wurde am Dienstag der Ex-Freund der getöteten Frau, ein 37-jähriger Marokkaner, festgenommen. Presseberichten zufolge hatte er am Montag die gemeinsame Tochter aus der Wohnung des Opfers geholt und bei Nachbarn abgegeben. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass die Mutter bereits Stunden erstochen in ihrem Bett gelegen haben musste.

Der Bürgermeister von Andratx und weitere Politiker drückten der Familie ihr Beileid aus. Der mallorquinische Inselrat gedachte der getöteten Frau am Mittwoch, um 12 Uhr mittags, mit einer Schweigeminute.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.