Kabel am Meeresboden

Inseln kommen ans Festland-Stromnetz

Blick auf Eivissa-Stadt. Die Pitiusen-Insel soll ab 2014 per Stromkabel mit Mallorca verbunden sein.

Nach der Inbetriebnahme des ersten Stromkabels von Mallorca zum spanischen Festland in der vergangenen Woche ist nun der Auftrag zur Verlegung einer ebensolchen Verbindung von Mallorca nach Ibiza vergeben worden.

Ein norwegisches Unternehmen wird demnach das Kabel produzieren und verlegen. Betriebsbereit soll es im Jahr 2014 sein. Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 90 Millionen Euro. Das Kabel Mallorca-Ibiza wird eine Länge von 123 Kilometern haben und in bis zu 750 Metern Tiefe verlaufen.  

Das Ziel ist, die Balearen-Inseln an das Festland-Stromnetz anzuschließen und die Energieversorgung so verlässlicher zu machen. Bislang bildeten Mallorca und Menorca sowie Ibiza und Formentera eigenständige Stromnetze. Immer wieder kam es zu Stromausfällen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.