Hilfe bekommen und geben

Stadtverwaltung von Manacor hat ein Herz für Bedürftige

Margalida Cortès (2. v. r.) mit einigen ihrer Helferinnen: Sie koordiniert vor allem die Aufgabenverteilung.

Margalida Cortès (2. v. r.) mit einigen ihrer Helferinnen: Sie koordiniert vor allem die Aufgabenverteilung.

Foto: Foto: A. Bassa

Manacor zeigt Herz: Seit einigen Monaten kooperiert die Stadtverwaltung mit einem Netz von freiwilligen HelferInnen. Gemeinsames Ziel: In allen Gemeindebezirken dafür zu sorgen, dass notleidende Mitbürger die notwendige Hilfe erhalten. Es sind Helfer, die meist anonym arbeiten: Je nachdem, wie es ihr persönlicher Terminplan erlaubt, bereiten sie Mahlzeiten zu, die dann an Bedürftige verteilt werden. Leiterin des Ganzen ist Margalida Cortès, die die Aufgaben verteilt und koordiniert.

Das Pilotprojekt wurde vor einigen Monaten vom Fachbereich "Soziale Dienste" des Rathauses Manacor ins Leben gerufen, um Nachbarschaftshilfen, Geschäftstreibende und Schuleinrichtungen in ein gemeinsames soziales Hilfsprogramm einzubinden. Und diejenigen, die Hilfe erhalten, können auch selbst zu Helfern werden: Wer etwa Essen bekommt, kann in einem Workshop das Kochen erlernen und später mit zubereiten. Denn, so Margalida Cortès: "Keiner nimmt gern Almosen."

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.