Der dänische Radfahrer wird erstversorgt. Foto: Vasil Vasilev

0

Ein deutscher Radfahrer ist bei Artà im Nordosten von Mallorca bei einem Unfall ums Leben gekommen. Aus noch ungeklärter Ursache war der 55-Jährige mit seinem Rad gestürzt und hatte sich schwere Kopfverleztungen zugezogen. Er wurde erstversorgt, verstarb aber kurz nach der Ankunft im Krankenhaus von Manacor.

Auf der Strecke zwischen Esporles und Puigpunyent kam es ebenfalls zu einem Unfall, bei dem ein dänischer Radsportler schwer verletzt wurde. Der Mann war in einem Feld von Mitfahrern unterwegs, als er in ein Schlagloch fuhr, die Kontrolle verlor und stürzte. Er wurde mit schwersten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Mehrfach hatte die Polizei die Straßenbehörde auf die gefährlichen Schlaglöcher aufmerksam gemacht. In den vergangenen drei Wochen waren auf der unfallträchtigen Straße vier Radfahrer gestürzt, von denen einer immer noch im Koma liegt. (cze)