Rettungsschwimmer für Sa Calobra

Erstmals erhält Badebucht am Torrente de Pareis auch eine Absperrung für Boote

Neu: Eine Bojenkette zum Heraushalten der Boote aus der Bucht von Sa Calobra im Nordwesten von Mallorca.

Neu: Eine Bojenkette zum Heraushalten der Boote aus der Bucht von Sa Calobra im Nordwesten von Mallorca.

Foto: Foto: Antonio Pol

Der Strand von Sa Calobra im Nordwesten von Mallorca bietet erstmals in den Sommermonaten den Dienst eines Rettungsschwimmers. Eine Absperrung durch Bojen soll außerdem verhindern, dass Boote zu nah am Strand ankern. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden ergriffen, weil die Besucherzahlen in der beliebten Bucht seit Jahren gestiegen seien.

Laut Antoni Solivellas, dem Bürgermeister von Escorca, werde die Badeaufsicht während der kommenden drei Monate täglich in den Hautbesuchszeiten der Bucht von Sa Calobra eingesetzt. Rettungsschwimmer und Bojenabsperrung der Bucht, in die der "Torrente de Pareis" mündet, kostet die Gemeinde rund 13.000 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.