Drei Deutsche aus Seenot gerettet

Motorboot trieb manövrierunfähig fünf Seemeilen vor Andratx

Die Küstenwache rettete die in Seenot geratene deutsche Familie.

Die Küstenwache rettete die in Seenot geratene deutsche Familie.

Foto: Foto: Michels

Eine dreiköpfige deutsche Familie ist in der Nacht zum Mittwoch mit ihrem kleinen Motorboot auf hoher See gerettet worden. Nach Aussage des Eigners waren sowohl der Motor als auch der Hilfsmotor ausgefallen, so dass das Schiff manövrierunfähig war und auf die offene See hinaustrieb. Ein Fischerboot alarmierte die Seenotrettung gegen 22 Uhr.

Aufgrund der schlechten Sicht kamen auch Suchboote der Guardia Civil und Nachtpatrouillen der Policia Local zum Einsatz. Gegen 0.40 Uhr bemerkten die Suchtrupps Lichtsignale des Bootes, das bereits rund fünf Seemeilen von der Küste abgetrieben worden war, schreibt das spanische MM-Schwesterblatt "Ultima Hora".

Weil die Freizeitskipper kein Mobiltelefon an Bord mitführten, konnten sie keinen eigenen Hilferuf absetzen. Das deutsche Paar und der 15-jährige Sohn wurden auf ihrem Boot wohlbehalten in den Hafen von Sant Elm geschleppt. (am)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.