Pub Crawling in Magaluf soll verboten werden

Gemeinde Calvià hofft auf Hilfe von der Balearen-Regierung

Magaluf sorgte im Sommer immer wieder für Schlagzeilen.

Magaluf sorgte im Sommer immer wieder für Schlagzeilen.

Foto: Foto: Michels

Die Gemeinde Calvià hat die Balearen-Regierung dazu aufgefordert, das sogenannte "Pub Crawling" in Magaluf zu verbieten. Bei den organisierten "Sauftouren" ziehen meist britische Jugendliche, enthemmt vom Alkohol, auf der Suche nach Sex, Spaß und Abenteuer, durch die Kneipen.

Die "Punta Ballena", Magalufs Feiermeile, hatte während der Sommermonate immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, nachdem Videos von Fellatio-Wettbewerben und Live-Sex in den Lokalen im Internet aufgetaucht waren. Die Vorkommnisse hatten das Image des Urlaubsortes im Südwesten von Mallorca stark beschädigt.

Da die Gemeinde Calvià, zu der auch Magaluf gehört, nicht über die rechtlichen Mittel verfügt, das Pub Crawling zu verbieten, hofft sie nun auf Schützenhilfe von der Balearen-Regierung. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.