Hundestrand Pollença nach Vergiftung geschlossen

Drei tote Tiere innerhalb eines Jahres

Vorübergehend geschlossen: Der "Hundestrand" in Pollença.

Vorübergehend geschlossen: Der "Hundestrand" in Pollença.

Nach dem Gifttod eines Hundes ist der der Strandabschnitt Llenaire in Pollença, der speziell für die Vierbeiner zugelassen ist, vorläufig für Besucher geschlossen worden. Dies hat die Gemeindeverwaltung beschlossen, nachdem dort ein Hund an den Folgen einer Vergiftung gestorben ist. Es handelt sich bereits um den dritten Fall innerhalb eines Jahres.

Schon im vergangenen Sommer musste der Strandabschnitt mehrfach wegen ähnlicher Fälle geschlossen werden.

Die sogenannten Hundestrände – Strandabschnitte, an denen das ganze Jahr über der Zugang mit Tieren erlaubt ist – erfreuen sich auf Mallorca wachsender Beliebtheit. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nadine / Vor über 4 Jahren

Super Kommentar. Ich bin dabei und voll dafür!!

Thorsten Teichert / Vor über 4 Jahren

Wenn wir einen erwischen dann frisst der sein Gift selnber. Versprochen ! Die armen Hundis. Wer so was macht ist eine Ratte und hat keine Eier !!