Per Rollstuhl zum Bad im Meer

Mallorca |
Can Pastilla gilt als behindertenfreundlich.

Can Pastilla gilt als behindertenfreundlich. Foto: UH

Zertifiziert von Fachleuten: Die Hilfsoganisation für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und Rollstuhlfahrer (Aenor) hat zwei Stränden im Stadtgebiet von Palma offiziell das Gütesiegel "behindertenfreundlich" ausgestellt. Es handelt sich um den Strandabschnitt in Ciutat Jardí (in Höhe des Stützpunktes der Rettungsschwimmer) sowie um die Badezone von Can Pastilla an der Playa de Palma (in Höhe des Strandkiosks Balneario 15).

In diesen beiden Bereichen hat das Rathaus von Palma die bestehenden Vorrichtungen für Rollstuhlfahrer erweitert, so dass sie von alleine aus bis ans Wasser gelangen können. Hierfür wurden die Holzstege auf dem Sand bis ans Meer verlängert. Bisher endeten sie an der Rettungsschwimmer-Station. Weiter wurden architektonische Barrieren von der Bushaltestelle bis ans Meer beseitigt, teilte die Stadt mit.

Nach wie vor können Betroffene aber auch die Betreuung der Rot-Kreuz-Rettungsschwimmer in Anspruch nehmen, um ins Wasser zu gelangen. Vorhanden sind dafür eigens schwimmfähige Rollstühle. Weiter wurden Schattenplätze geschaffen. Die Stadt investierte 47.000 Euro in die Umwandlung der beiden Badezonen. Palma ist damit die zweite Kommune auf Mallorca, die das Aenor-Zertifikat erhalten hat. Vorreiter war die Gemeinde Son Servera mit ihrem Strand an der Cala Bona.

(aus MM 32/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.