Ökosteuer bereitet Alltours-Chef keine Sorgen

Palma de Mallorca |
Pressekonferenz in Palma: Alltours-Chef Willi Verhuven (M.) mit seinen Geschäftsführungskollegen Dieter Zümpel (l.) und Markus D

Pressekonferenz in Palma: Alltours-Chef Willi Verhuven (M.) mit seinen Geschäftsführungskollegen Dieter Zümpel (l.) und Markus Daldrup.

Foto: Foto: Patricia Lozano

Alltours hat keine Angst vor einer möglichen Ökosteuer auf Mallorca und den Nachbarinseln. Das erklärte Willi Verhuven, Vorsitzender der Alltours-Geschäftsführung, am Dienstag im Rahmen der Programmpräsentation des Düsseldorfer Reiseveranstalters in Palma de Mallorca.

Verhuven erinnerte daran, dass in den vergangenen Jahren schon häufig über die Einführung einer Ökosteuer für Inselurlauber diskutiert wurde. "Ich habe das immer wie eine Kurtaxe gesehen", so der Alltours-Chef. "Ich weiß nicht, ob das kommt. Aber wenn wirklich eine Taxe von vielleicht zwei Euro pro Person und Tag eingeführt wird, dann bedeutet das keinen Einbruch für Mallorca. Das ist keine Weichenstellung für den Tourismus."

Die neue Balearen-Regierung hat angekündigt, im kommenden Jahr eine Ökosteuer einzuführen. Wann das genau geschehen soll, wieviel kassiert wird, wer das Geld einzieht und wer zahlen muss, ist noch unklar.

Alltours hatte Journalisten aus Deutschland nach Mallorca eingeladen, um im Museu Palau March neben der Kathedrale von Palma das Sommerprogramm 2016 zu präsentieren. Damit verbunden war auch eine Bilanz der Geschäftsentwicklung 2014/15. Die Alltours-Gruppe (Alltours und Byebye) verzeichnet einen Gästezuwachs von plus 2,2 Prozent auf 1,87 Millionen (Vorjahr 1,83 Millionen). Prognostiziert hatte das Unternehmen nur 2 Prozent. In Spanien habe der Anstieg 6 Prozent betragen.

Für den Sommer 2016 rechnet Alltours mit einer noch weiter steigenden Nachfrage nach Urlaub in Spanien, was Mallorca und die übrigen Balearen einschließt. Das Unternehmen setzt auch hier weiterhin auf Wachstum. Marktforschungsergebnissen zufolge haben zuletzt 19,2 Prozent aller deutschen Pauschalreiseurlauber auf Mallorca bei Alltours gebucht. Eine besondere Rolle spielt die konzerneigene Hotelkette Allsun. Auf Mallorca wählte ein Drittel aller Alltours-Gäste Allsun.

Auf der größten Balearen-Insel wird es im Sommer 2016 17 Allsun-Hotels geben (von insgesamt 23 in Spanien). In diesem Jahr waren es noch 15. Hinzugekommen sind die Hotels Sumba und Borneo in Cala Millor, die 2016 unter dem Allsun-Logo firmieren. Dass auch in Zukunft neue Allsun-Herbergen eröffnet werden, damit ist zu rechnen. Verhuven: "Wir planen, weiter zu wachsen." Und das gelte nicht nur für Mallorca. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.