Prozess gegen Infantin startet am 11. Januar

Palma de Mallorca |
Cristina de Borbón im Jahre 2014 auf dem Weg zur richterlichen Vernehmung in Palma.

Cristina de Borbón im Jahre 2014 auf dem Weg zur richterlichen Vernehmung in Palma.

Foto: Foto: Jaume Morey

Jeder, der die Infantin Cristina vor Gericht sehen möchte, bekommt theoretisch die Möglichkeit dazu. Denn im Fall Nóos, der ab 11. Januar verhandelt wird, ist die Öffentlichkeit zugelassen. Allerdings stehen nur 36 Plätze für Interessierte bereit.

Einlass wird denen gewährt, die als Erste in der Warteschlange stehen. Ein Lichtbildausweis ist mitzubringen. Nicht zugelassen sind technische Apparate wie Laptops, Handys und Aufnahmegeräte im Gerichtssaal.

Auch 590 Journalisten sind für den Prozess akkreditiert, jeder Reporter wird nur an einzelnen Verhandlungstagen eingelassen. Die Gerichtsverhandlung wegen Korruption und Vorteilsnahme findet im Industriegebiet Son Rossinyol in Palma gegenüber dem Gefängnis statt.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.