Haftstrafe für brutale Einbrecher gefordert

S'Arenal, Mallorca |
Beamte der Guardia Civil in Llucmajor im Süden von Mallorca bei den Ermittlungen.

Beamte der Guardia Civil in Llucmajor im Süden von Mallorca bei den Ermittlungen.

Foto: Foto: R.S.

Sie sollen sich als Polizisten ausgegeben und ein Haus in S'Arenal ausgeraubt haben: Jetzt fordert die Staatsanwaltschaft für die drei Männer eine Haftstrafe von fünf Jahren. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora online. Die Vorwürfe: gewaltsamer Raub mit straferhöhendem Tatbestand der Täuschung durch Verkleidung.

Die Straftat hatte sich bereits im Mai 2010 ereignet: Zwei Männer mit Polizeiuniformen waren in ein Haus auf dem Gemeindegebiet von Llucmajor im Süden von Mallorca eingedrungen. Dort forderten sie die Besitzerin auf, ihnen den Personalausweis ihres Ehemannes vorzuzeigen. Wie es heißt, seien die Gesichter der beiden durch Sonnenbrillen und falsche Bärte verfremdet gewesen. Dann sollen die beiden die Besitzerin brutal überwältigt und ihr mehrere Schläge versetzt haben.

Ein Nachbar hörte die Schreie der Frau und alarmierte die Polizei. Die Einbrecher flüchteten mit einem Auto. Bereits Monate zuvor waren Uniformen in einer Polizeiwache der Lokalpolizei in Bunyola gestohlen worden. (somo)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.