Am Freitag gilt in Palma großes Parkverbot

| Palma, Mallorca |
Das Parkleitsystem in Palma weist Besuchern den Weg, in welchem Parkhaus noch Stellplätze frei sind

Das Parkleitsystem in Palma weist Besuchern den Weg, in welchem Parkhaus noch Stellplätze frei sind.

Foto: Patricia Lozano
Das Parkleitsystem in Palma weist Besuchern den Weg, in welchem Parkhaus noch Stellplätze frei sindDie Ora-Zonen erstrecken sich in weiten Teilen der StadtDas Parken in den blau markierten Ora-Zonen ist am Freitag untersagt

Die Suche nach einem Parkplatz dürfte am Freitag, 22. September, in Palma noch etwas länger als gewöhnlich dauern. Denn dieses Datum hat die Stadt zum autofreien Tag erklärt. Zum Abschluss der Europäischen Mobilitätswoche dürfen dann keine Fahrzeuge in der blau gekennzeichneten kostenpflichtigen Parkzone Ora abgestellt werden.

"Die Städte Europas versuchen, den Autoverkehr in den Citys zu reduzieren", erklärte Palmas Stadtdezernent für Verkehr Joan Ferrer, der Bewohner und Urlauber zum Umsteigen in die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen will. "Der 22. September ist ein Tag zum Nachdenken, deshalb wird das Parken in allen Ora-Zonen ausnahmslos untersagt sein", sagte Ferrer weiter.

Die Inselhauptstadt beteiligt sich bereits zum dritten Mal mit verschiedenen Aktionen an der Mobilitätswoche. In den vergangenen zwei Jahren war es Autofahrern lediglich innerhalb der Altstadt nicht möglich gewesen, ihr Fahrzeug in den Ora-Zonen abzustellen. Nun wurde das Parkverbot erweitert.

Wo genau darf nicht geparkt werden?

Das Parken ist in den blau markierten Zonen, die Ora genannt werden, untersagt. Das Verbot gilt den ganzen Tag (8 bis 20 Uhr) über in der gesamten Stadt. Hinweisschilder werden aufgestellt. Die Parkautomaten werden abgeklebt.

Das Rathaus sperrt am Freitag das Parken auf 10.478 Stellplätzen im gesamten Stadtgebiet (siehe Grafik). Damit gehen Palma schätzungsweise 34.900 Euro an Einnahmen für Park- und Bustickets verloren, denn einige Buslinien beförden die Passagiere an diesem Tag kostenfrei.

Gibt es Ausnahmen vom Parkverbot?

Ausnahmen gelten für Autofahrer mit gültigem Anwohnerausweis oder anderen Sondergenehmigungen.

Wenn ich trotzdem in der Ora-Zone parke, bekomme ich einen Strafzettel?

Die Ora-Kontrolleure werden zu ihren normalen Arbeitszeiten im Einsatz sein. Wer das Verbot missachtet, riskiert einen Strafzettel.

Wo kann ich am 22. September überhaupt parken?

Eine Ausnahme stellen die Ora-Zonen im Bereich des Hafens dar. Da diese der Hafenverwaltung und nicht der Stadt unterstehen, kann dort kostenpflichtig geparkt werden. Auch die Parkhäuser in Palma werden zugänglich sein.

Wer sein Auto in den städtischen Tiefgaragen am Sa-Riera-Park, in der Calle Manacor und am Paseo Marítimo (Marquès de la Sènia) abstellt, zahlt von 6 bis 21 Uhr nichts dafür. Kostenfrei ist von dort aus auch die Weiterfahrt mit einem EMT-Bus, die Tickets können am Infoschalter des Parkhauses abgeholt werden. Autofahrern stehen auch die kostenlosen Park&Ride-Plätze in Son Sardina und Son Fuster zur Verfügung, um mit der Metro in die Innenstadt zu fahren.

Wie kann ich checken, wo noch Stellplätze frei sind?

In welchen Parkhäusern noch Plätze frei sind, lässt sich über die Smartphone-App "MobiPalma" abrufen. Zudem weist das städtische Parkleitsystem die Autofahrer auf Kapazitäten in den Parkhäusern hin.

Ist der öffentliche Nahverkehr an dem Tag kostenfrei?

Teilweise. Die städtischen Buslinien 2, 6, 10 und 24 sind am 22. September gratis. Die Balearen-Regierung beteiligt sich ebenfalls an der Aktion und hat angekündigt, dass Fahrgäste am Freitag in Zügen und der U-Bahn kein Ticket lösen müssen. In Bussen und Bahnen sorgen Schauspieler mit kleinen Theaterstücken für Unterhaltung.

War der Beitrag für Sie informativ? MM ist auch auf Facebook aktiv. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!
Machen Sie auch bei der MM-Umfrage mit (siehe unten)!

Schlagworte »

Mitmachen

Was halten Sie vom „autofreien Tag”?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Rainer Schneider / Vor etwa 1 Jahr

Wo ist die grafik? Da steht doch "siehe grafik", und dann gibts keine. Betrifft das wirklich die ganze stadt, z.b. cala major. Toller Service...

MMLeser / Vor etwa 1 Jahr

"Zum Abschluss der Europäischen Mobilitätswoche dürfen dann keine Fahrzeuge in der blau gekennzeichneten kostenpflichtigen Parkzone Ora abgestellt werden." ---

Reine Schikane mit einer vollkommen idiotischen Begründung.

Maila / Vor etwa 1 Jahr

Einen Tag vor der Nit de Art, die am 23.9. stattfindet, war bei der vorhandenen Auswahl dieses Aktionstages wahrlich eine unglueckliche Wahl, benoetigen doch gerade dann die Galerien einen flexiblen Logistikradius zu und auch von den Ausstellungsraeumen.