Wieder mehr Bettler an Palmas Verkehrsampeln

| Palma |
Die Bettler stammen meistens aus Osteuropa und stehen an stark frequentierten Kreuzungen in Palma.

Die Bettler stammen meistens aus Osteuropa und stehen an stark frequentierten Kreuzungen in Palma.

Die Zahl der Bettler an Palmas Verkehrsampeln hat in den vergangenen Tagen stark zugenommen. Das schreibt die Tageszeitung "Ultima Hora". Im Stadtgebiet verteilen sich demzufolge rund 50 Bettler an stark frequentierten Kreuzungen. 95 Prozent werden laut Bericht von einem osteuropäischen Clan kontrolliert. Das Blatt beruft sich dabei auf Polizeikreise.

Besonders oft kommen Menschen mit offensichtlichen Behinderungen zum Einsatz, damit wolle man an das Mitleid der Verkehrsteilnehmer appellieren, heißt es bei der Polizei weiter. Für Störungen der öffentlichen Ordnung seien sie aber nicht bekannt, so die Polizei. Allerdings seien die Informationen auf den Schildern sowie Fotos, die gezeigt werden, meistens falsch.

Hinter den Bettlern und Bettlerinnen stehe eine Mafia-Struktur, die aber schwer zu durchbrechen sei. Die Menschen würden unter Druck gesetzt und hätten Angst, gegen Bandenmitglieder auszusagen, heißt es schließlich im Artikel.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Paladin / Vor über 3 Jahren

Es gibt schon eine Möglichkeit dieser Angelegenheit Herr zu werden. Verfolgen und die Anführer hoch nehmen.

MK / Vor über 3 Jahren

Das ist eklig und stört massiv. Betteln dreist organisiert...