Touristin schlendert mit Bikini über Palmas Plaça d'Espanya

| Palma, Mallorca |
Ungewohnter Anblick auf der Plaça d'Espanya.

Ungewohnter Anblick auf der Plaça d'Espanya.

Foto: Ultima Hora/Click

Das freizügige Auftreten von Urlaubern im Zentrum von Palma de Mallorca macht spanischen Beobachtern zunehmend Sorgen. Am Donnerstagnachmittag zeigte sich auf der Plaça d'Espanya eine Urlauberin mit einem Bikini. Passanten sendeten der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora Fotos von der Frau zu. Zusammen mit Bekannten hielt sie ein Taxi an.

In Palma haben sich alle Menschen, die sich durch die Straßen bewegen, an die Bekleidungsgepflogenheiten anzupassen. Eine Verordnung untersagt etwa das Laufen mit freiem Oberkörper durch die Gassen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Arnold / Vor 22 Tage

Vorschriften hin oder her. Nur ein Foto sagt nichts aus über den Grund.Vielleicht war der Auftritt nicht freiwillig, vielleicht wurde sie beklaut oder hat ihre Schlüssel verloren. Stattdessen lese ich hier nur merkwürdige Kommentare. Niemand kennt die genaue Geschichte, aber alle regen sich auf

Matthias Kott / Vor 1 Monat

Ja, schon merkwürdig, die Gesetzgebung in Spanien...im Bikini laufen ist illegal, aber Häuser besetzen und verwüsten ist legal. Vielleicht sollte man der Dame eine Burka reichen... oder ist das dann auch wieder illegal?

Peter / Vor 2 Monaten

Sieht aber gut aus und wer es nicht mag? Weg schauen.

Schimke / Vor 2 Monaten

Ganz, ganz schlimm was da passiert. Früher gab‘s das nicht. Da kann man glatt die anderen Dinge die in der Welt passieren vergessen. Schuld sind natürlich auch die Bikini Höschen Hersteller die inzwischen überall sparen müssen. Auf dem Bild ist auch gut zu erkennen das es sich um eine Touristin handelt. Kann nur so sein.

Majorcus / Vor 2 Monaten

Der Planet im Klimnotstand und die Menschen diskutieren Bekleidungs-Vorschriften - so weit zur Lokalisierug von Gehirn ... Warum argumentiert niemand mit Hautkrebs-Vermeidung? Aber beim Schnitzel wären Verbote undenkbar ... Bigotterie @ its finest ...

Metti / Vor 2 Monaten

Wenn man dasselbe in Deutschland machen würde und sie dort wäre, wäre sie die erste die sich aufregen würde. Wenn man die auf ihre hiesigen Gewohnheiten ansprechen würde, wäre der Kommentar nur: das ist doch ganz etwas anderes. Warum diese Leute immer meinen, wenn man im Urlaub ist, kann man das Gehirn zuhause lassen, ist mir unverständlich..

Carneval / Vor 2 Monaten

Vielleicht hat diese "Dame" noch nicht genug Geld verdient, um sich anständige Klamotten zu kaufen.

Ulrike / Vor 2 Monaten

Zeitgeist-Eskalationen - und dass in einer Stadt wie Palma, wo die Mallorquiner auf das dortige hohe Niveau ihrer schönen Stadt Wert legen. Ein Bussgeld zumindest erst einmal anzudrohen, könnte vielleicht für eine Abschaffung bzw. weitere Ausbreitung solcher primitiven Entgleisungen sorgen. Es sollte kurzfristig etwas dagegen unternommen werden.

martina / Vor 2 Monaten

@Fritze Kommen Sie mal nach FFM, Duisburg Marxloh, Bochum oder Essen/Nord.... dann wissen Sie,was fehlender Anstand , fehlender Respekt und die Ablehnung sich nach den Landesgesetzen auszurichten heißt. Dort heißt die DEvise: Gäste sind wie Könige zu behandeln und zu deeskalieren. Auf Kosten der autochthonen Bevölkerung natürlich. Schätzen Sie sich glücklich in Palma leben zu dürfen. Das ist ein großes Privileg. Gerne würde ich huete noch mit Ihnen tauschen.

karl pitter / Vor 2 Monaten

Bußen?