Alcúdia verdoppelt Platz zwischen den Strandliegen

| | Mallorca, Alcúdia |
Wie wird es diesen Sommer an Mallorcas Stränden aussehen? Alcudia plant bereits für die erste Öffnung.

Wie wird es diesen Sommer an Mallorcas Stränden aussehen? Alcúdia plant bereits für die erste Öffnung.

Foto: Juanjo Roig

Das Rathaus von Alcúdia im Nord-Osten von Mallorca trifft bereits erste Vorbereitungen, um die Strände ab dem 8. Juni wieder öffnen zu können. Darin werden dann die üblichen Angebote wie Liegen und Sonnenschirme im Rahmen der erlaubten Auslastungen, angeboten. Auch wenn der Tourismus selbst zu diesem Zeitpunkt noch nicht anläuft, so möchte die Gemeinde einen Zustand von einer gewissen Normalität wieder herstellen.

Alcúdia ist die einzige Gemeinde, die in selbstverwalteter Eigenregie die Strände mit Liegen und Sonnenschirmen bestückt. Andere Gemeinden sind hier von externen Anbietern abhängig, die wiederum jetzt stark unter der Krise leiden. Hier müsse man erst noch mit den jeweiligen Anbietern zu einer Einigung kommen.

Alcúdia plant den nötigen Abstand zwischen den Liegen-

Ein Drittel der sonst üblichen Liegen soll dort ab dem 8. Juni bereitstehen. Von den diskutierten Trennwänden aus Plexiglas zwischen den einzelnen Liegen werde man an den Stränden der Gemeinde Alcúdia absehen. Das käme einem Backofen gleich, so Domingo Bonnín. Stattdessen setzt man auf weniger Liegen mit doppelt so viel Abstand wie sonst: acht Meter in der Breite und zehn in die Tiefe. Auch adäquate Möglichkeiten zur Desinfektion der Liegen, ohne das Ökosystem unnötig zu belasten, werden zurzeit geprüft.

Die Gemeinden hoffen, in den nächsten Tagen konkretere Anweisungen bezüglich der Rettungsschwimmer an den Stränden zu erhalten. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.