Im Frühling mussten unter anderem diese Bundesbürger Mallorca verlassen. | Ultima Hora

7

Deutsche Touristen, die von der Bundesregierung nach dem Beginn der Coronapandemie auch von Mallorca zurück nach Deutschland geholt wurden, schulden dem Staat noch über 44 Millionen Euro. Das berichtet der "Stern".

Betroffene Heimgeholte haben demnach bislang nur rund 2,7 Millionen Euro zurückerstattet. Bei einem "sehr großen Teil der Bescheide" sei die eingeräumte Zahlungsfrist allerdings noch nicht verstrichen.

Ähnliche Nachrichten

Das Ministerium hatte in einer beispiellosen Aktion im März und April rund 240.000 Urlauber in gecharterten Maschinen nach Deutschland zurückgebracht. Die Kosten für die Aktion beliefen sich auf etwa 94 Millionen Euro. Rund 47 Millionen Euro davon sollen dem Zeitungsbericht zufolge dem Bund noch von der EU erstattet werden. Aber die übrigen 47 Millionen Euro sollen demnach die Fluggäste selbst begleichen. Dafür verschickte der Bund Tausende Rechnungen an die betroffenen Touristen.