Mallorca-Fähren werden tierfreundlicher

| Mallorca |
Mit diesem Foto wirbt das Fährunternehmen Baleària für die Mitnahme der Vierbeiner an Bord.

Mit diesem Foto wirbt das Fährunternehmen Baleària für die Mitnahme der Vierbeiner an Bord.

Foto: Baleària
Mit diesem Foto wirbt das Fährunternehmen Baleària für die Mitnahme der Vierbeiner an Bord.Die „Marie Curie” war eine der ersten Fähren mit Hundekabinen.

Gute Nachrichten für Hundehalter: Die Reederei Baleària hat ihr Angebot an tierfreundlichen Kabinen auf alle Schiffe ausgeweitet, die zwischen den Balearen sowie Kanaren und dem spanischen Festland verkehren.

Es gibt jetzt insgesamt zehn Schiffe, die über 80 solcher Kabinen verfügten, teilte das Fährunternehmen mit. Vor knapp einem Jahr war Baleària mit seinen „Pet friendly“-Kabinen zunächst auf zwei neu eingesetzten Schiffen gestartet. Es handelte sich dabei um die Fähren „Hypatia de Alejandría“, welche die Strecke Valencia – Palma (über Ibiza) bedient, sowie die „Marie Curie“, die zwischen Almería und Melilla verkehrt.

Die Haustierkabinen, die vor allem für Hunde- aber auch Katzenhalter gedacht sind, verfügen über einen Vinylboden, der eine hygienische Reinigung ermöglicht. Zudem stehen ein Wassernapf und eine saugfähige Unterlage zur Verfügung. Decken und Körbchen sowie Futter müssen vom Halter selbst mitgebracht werden. Bis zu zwei Tiere dürfen pro Schlafraum mitgenommen werden. Wiegt ein Hund allerdings mehr als 30 Kilo, gestattet Baleària nur einen Vierbeiner in der Kabine.

Die Zahl der Haustierkabinen ist begrenzt. Eine frühzeitige Reservierung lohnt sich. Gebucht wird das Angebot am einfachsten über die Webseite der Reederei ( www.balearia. com ), dabei muss als Reiseoption Kabine (Acomodación camarote) ausgewählt werden, schließlich wählt der Reisende über die Zusatzoptionen (Servicios adicionales) die Haustierkabine (Camarote para mascotas) aus. Es fällt ein Aufschlag von 25 Euro pro Strecke und Tier an. Die Vierbeiner bekommen ihr eigenes Ticket, das beim Check-in an Bord gemeinsam mit dem Heimtierausweis vorgelegt werden muss. Beim Ein- und Aussteigen muss das Tier angeleint sein oder in einer Box getragen werden. Für Kampfhunde gilt Maulkorbpflicht. Aus Sicherheitsgründen müssen Reisende mit Tieren als Letzte aussteigen.

Das Reisen auf den Fähren mit Hund und Katze wurde in den vergangenen Jahren immer tierfreundlicher gestaltet. Nach wie vor müssen die meisten Vierbeiner im Zwinger während der Überfahrt ausharren, doch diese Bereiche wurden heller und freundlicher gestaltet sowie vom Maschinenlärm abgeschirmt. Baleària nennt sie „Casitas de Calma“ („Häuschen der Ruhe“). Ein Napf mit Wasser wird gestellt. Auf neueren Fähren (Smart Ship) können die Tiere per Kamera vom Smartphone aus beobachtet werden, so dass die Besitzer immer sehen können, wie es Bello gerade geht. Zum Gassigehen gibt es oftmals spezielle Freilaufzonen, diese dürfen allerdings meist nur zu bestimmten Uhrzeiten benutzt werden. Jeder Halter muss die Hinterlassenschaften seines Hundes selbst entfernen. In allen anderen Bereichen der Fähren sind Haustiere nach wie vor nicht gestattet.

Spezielle Kabinen für Hunde bietet die Reederei Corsica Ferries ( www.cor sica-ferries.de ) schon seit längerem an. Sie verbindet von Frühjahr bis Herbst mehrmals pro Woche Toulon mit Port d’Alcúdia. Das Angebot kostet ab 17 Euro pro Hund und Überfahrt, für andere Tiere fallen mindestens 9,90 Euro an. Auch dort sind die Kabinen mit Lino-leum ausgelegt und können so speziell gereinigt werden. Das Unternehmen wirbt zudem damit, dass die Vierbeiner in allen öffentlichen Bereichen, sogar in den Restaurants gestattet sind. Spaziergänge an Deck sind möglich. Verhaltensregeln für Hund und Herrchen werden vorgegeben, so dürfen andere Passagiere nicht gestört werden und das Tier muss von einer Person geführt werden, welche es kontrollieren kann.

Trasmediterránea ( www. trasmediterranea.es ), die Mallorca mit verschiedenen Häfen auf dem spanischen Festland und den anderen Balearen-Inseln verbindet, setzt auf die Unterbringung von Tieren in speziellen Haustierbereichen. Dort verbringen die Vierbeiner die Überfahrt in Zwingern oder ihrer eigenen Transportbox. Auf einigen Schiffen können Halter ihre Tiere in Echtzeit vom Smartphone aus beobachtet. Der Auslauf ist in bestimmten Bereichen zu vorgegebenen Uhrzeiten möglich. Auch bei Trasmediterránea muss für Tiere ein Ticket gebucht werden, die Zusatzkosten betragen 18 Euro. Beim Check-in ist der Heimtierausweis vorzulegen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.