Blick auf den Flughafen München. | Flughafen München

10

Wer während der Feiertage in einem ausländischen Corona-Risikogebiet wie Mallorca war, muss sich bei der Rückkehr nach Bayern testen lassen, wenn er dort länger als 72 Stunden verweilt. Das hat die Staatsregierung am Dienstag bekannt gegeben. Entweder man könne bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sei, oder man lasse einen solchen nach der Ankunft vornehmen und lege ihn innerhalb von 72 Stunden dem Gesundheitsamt vor.

Bisher gab es für Einreisende aus Risikogebieten nur eine Quarantäne-Pflicht. Diese bleibt bestehen. Sie müssen sich also weiter nach der Einreise in die eigene Wohnung oder eine geeignete Unterkunft begeben und sich dort für zehn Tage isolieren. Frühestens nach fünf Tagen kann die Quarantäne durch einen negativen Test beendet werden.

Ähnliche Nachrichten

Am Montag hatte der Freistaat eine Testpflicht für alle Menschen eingeführt, die zuvor in Großbritannien, Nordirland und Südafrika waren. Sie wird nun generell auf Einreisende aus Risikogebieten ausgeweitet.