TV-Tipp: Ostwind – Aufbruch nach Ora

Spanien, Balearen |
Ostwind 3 - Aufbruch nach Ora

Mika Schwarz (Hanna Binke) und der Hengst Ostwind sind auf der Suche.

Foto: HR/Constantin Film

Das Erste strahlt am Samstag, 26. Dezember, um 14.50 Uhr den Film „Ostwind – Aufbruch nach Ora” aus. Es handelt sich um den dritten Kinofilm der „Ostwind”-Reihe, bei der ein Pferd dieses Namens im Mittelpunkt steht.

Nach einem Streit mit ihrer Großmutter (Cornelia Froboess) stiehlt sich Mika (Hanna Binke) vom Kaltenbachhof davon und bricht mit ihrem Hengst Ostwind auf nach Andalusien, wo sie die Wurzeln des Pferdes vermutet. Sie sucht dort den sagenumwobenen Ort Ora.

In Spanien kommt sie auf der Hacienda von Pedro (Thomas Sarbacher) und seiner Tochter Samantha (Lea van Acken) unter. Bei ihren Ausritten entdeckt sie eine Herde Wildpferde, die durchaus Verwandte von Ostwind sein könnten. Als sie erfährt, dass der Lebensraum der Pferde durch die Pläne eines Großkonzerns bedroht ist, will sie mit Hilfe einer alten Tradition die Tiere retten. Mika plant ein Pferderennen.

In weiteren Rollen zu sehen sind unter anderem Jannis Niewöhner, Marvin Linke, Amber Bongard, Nicolette Krebitz, Tilo Prückner und Martin Feifel.

Die Spanien-Dreharbeiten fanden auf der Hacienda Buena Suerte der Schweizer Pferdetrainerin Kenzie Dysli in Andalusien, unweit von Sevilla, statt. Die Regie führte, wie schon bei den ersten beiden Filmen der „Ostwind”-Reihe Katja 
von Garnier. Das erste Abenteuer mit dem Pferd kam 2013 in die Kinos. Inzwischen umfasst die Reihe bereits fünf Produktionen.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.