Nein aus Madrid: Balearen werden beim Impfen nicht bevorzugt

| Mallorca |
Mallorca und die Balearen werden nicht bevorzugt, wenn es darum geht Impfstoff zu verteilen.

Mallorca und die Balearen werden nicht bevorzugt, wenn es darum geht Impfstoff zu verteilen.

Foto: CAIB¶

Enttäuschung für die Balearen: Die Zentralregierung Spaniens hat den Wunsch der Inselgruppe zurückgewiesen, ihre Bewohner bevorzugt zu impfen. Das ist das Ergebnis eines Treffens des spanisches Staatssekretärs für die Europäische Union, Juan González-Barba, mit Vertretern der Balearen-Regierung.

González-Barba sagte: "Wir wollen Konkurrenz unter den Regionen unseres Landes vermeiden, wenn es darum geht, die Wirtschaft wieder aufzubauen." Der europäische und der spanische Plan sollten übereinstimmen. An dem Treffen teilgenommen haben der Vizepräsident der Regierung, Juan Pedro Yllanes und Finanzministerin Rosario Sánchez.

Die Balearen-Regierung hatte gefordert, mehr Impfstoff als andere Regionen Spaniens zu erhalten. Dadurch soll die touristische Sommersaison gerettet werden. Der Plan ist, schnell so viele Menschen wie möglich auf den Balearen zu impfen.

Die Zentralregierung in Madrid beteuerte, dass 70 Prozent der spanischen Bevölkerung bis Ende des Sommers geimpft seien. Der Stau bei den Impfungen, der derzeit auftrete, solle in den kommenden Wochen aufgelöst sein, sagte Staatssekretär Juan González-Barba. Damit wieder viele Urlauber auf die Balearen kommen könnten, müssten aber auch ihre Heimatländer eine hohe Impfquote erreichen, hieß es. (ps)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Michael Düsseldorf / Vor 10 Monaten

@Majorcus Logisches Denken ist halt formal.

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Michael Düsseldorf: Ihre Zeilen lassen erahnen, dass Sie nicht so viel über Impfstoffe wissen. @Mario: Offensichtlich können sie nicht zwischen eigener und fremder Ansteckung nicht differenzieren - SWR ist eine gute Quelle! @GünterW: Nah allgemeiner Lebenserfahrung ist davon auszugehen, dass der SWR, seine Berater und Redakteure 9999 % mehr Ahnung haben als Sie.

GünterW / Vor 10 Monaten

@Mario: Der SWR ist in Sachen wie Biochemie, Medizin, Pharmakologie und Indsutrielle Produktion von Medikamenten/Impstoffen ein ahnungsloser Sender wie übrigens ca. 99,99 % der Journalisten und Juristen auf diesen Planeten.

Mario / Vor 10 Monaten

@Nervjorcus:...die Impfungen reduzieren das Risiko einer Ansteckung gar nicht ...was verstehst Du denn an dem Zitat nicht: "Das schließt aber nicht aus, dass ein Geimpfter das Virus trotz der Impfung in seinen Körper aufnimmt und damit für andere durchaus ansteckend sein kann."...oder ist der SWR keine zuverlässige Quelle mehr?

Michael Düsseldorf / Vor 10 Monaten

Ein Impfstoff, der keinen Wirkungsgrad von 100% hat, ist ein Impfstoff, der nicht umfassend vor einer Infektion schützt. Ein Impfstoff, der einen schweren Krankheitsverlauf verhindern soll, hat schon mal die Infizierung nicht verhindert - schließlich ist derjenige ja trotz Impfung erkrankt. Ein Impfstoff, der ein Versterben an den Virus verhindern soll, hat ebenfalls versagt, wenn es Leute gibt, die trotz Impfung und trotz milderem Krankeheitsverlauf, sterben.

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Uwe: Wer sich mit otto normal verbraucher beschäftigen muss, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

Uwe / Vor 10 Monaten

@Glotia Für Israel stimmt das nicht. Das hat die Israelische Regierung schon verneint und um sich in Dubai impfen zu lassen muss man an die 20 000 euros aufm tisch legen da man gut 4 wochen dort verbringen muss....ich glaube nicht das otto normal verbraucher sich das leisten kann. Ach...und ungarn hat selber zuwenig impfstoff...

Glotia / Vor 10 Monaten

Dubai und Israel bieten inzwischen Urlaub und Impfung an, das ist ne geile Nummer 2 Wochen Luxus Hotel in Dubai und anschliessend die Green Kart als Impfausweis, hab ich schon vor 4 Wochen gepostet ,das ,das kommen wird .Demnächst Impfung plus 5 Sterne hotel Ungarn für 600 Euro mit All In

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Christian: Als bezahlter Troll verbreiten Sie wissentlich Falsch-Informationen. Die verschiedenen Impfungen reduzieren das Risiko einer Ansteckung bis zu 95 % und eventuelle Krankheitsverläufe sind deutlich milder. Sie versuchen durch Desinformation mehr Tote zu provozieren und die Wirtschaft tiefer in die Krise zu treiben.

Stefan Meier / Vor 10 Monaten

Sollen sie doch die Deutschen fragen, ob sie was schicken. Man darf nur auf die Insel einreisen, wenn man 5 Einheiten Impfstoff mitbringt. Wenn die Deutschen Hummeln in der Hose haben, machen die das bestimmt.