TV-Tipp: Mehr als nur Urlaubsinseln

Teneriffa bietet atemberaubende Ausblicke.

Teneriffa bietet atemberaubende Ausblicke.

Foto: HR/Gerhard Amm

Die kanarischen Gewässer werden von mehr Walarten durchzogen als jede andere Region der Weltmeere. Die Meeresbiologin Natacha Aguilar de Soto hat sich auf die Kommunikation der Meeressäuger spezialisiert und forscht in kanarischen Gewässern. Ihr jüngster Auftrag führt sie vor die Küste von El Hierro.

El Hierro ist die kleinste Insel der Kanaren. In einer von Menschen weitgehend unberührten Natur konnten Rieseneidechsen bis heute überleben. Juan Pedro hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sie zu hegen und zu pflegen. Er ist ein stolzer Herreño, wie die Einwohner der Insel genannt werden, einst war er Meister im kanarischen Ringkampf.

Auf Teneriffa befindet sich Spaniens höchster Berg, der Pico del Teide. Für die Geologin Gladys Rodriguez ist der vielgestaltige Teide „ein einzigartiges Freiluftlaboratorium”. Gemeinsam mit seinem Pendant auf La Palma, dem Roque de Los Muchachos, dient der Teide als Standort für die Europäische Nordsternwarte. Auch der Forschungskomplex auf La Palma liegt inmitten einer unwirtlichen Kraterlandschaft. Er verfügt über ein gutes Dutzend Teleskope, darunter das größte Spiegelteleskop der Welt.

Der BR strahlt am Dienstag, 16. März, ab 10.35 Uhr die Folge „Die Kanarischen Inseln – Teneriffa, El Hierro und La Palma” der Reportagereihe „Länder-Menschen-Abenteuer” aus.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 1 Monat

Bundesregierung, Auswärtiges Amt und Wissenschaftler raten von einem Urlaub ab ... Wer ist vernünftig?