Zwei Flüchtlingsboote vor Mallorca entdeckt

| | mallorca |
Vor der Küste Mallorcas wurden am Freitag zwei Flüchtlingsboote lokalisiert.

Vor der Küste Mallorcas wurden am Freitag zwei Flüchtlingsboote lokalisiert.

An der Küste von Mallorca sind am Freitag in den frühen Morgenstunden zwei Flüchtlingsboote entdeckt worden. Ersten Informationen zufolge wurde eines der Boote im Süden der Insel bei Santanyí lokalisiert. Das zweite befand sich rund 50 Meilen vor Cabrera.

Nach Angaben der Beamten waren insgesamt 28 Männer in beiden Booten an Bord. Sie wurden nach Palma und Portocolom überführt.

Erst am Donnerstag war vor der Küste Ibizas ein Flüchtlingsboot mit 11 Personen entdeckt worden. (cg)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 2 Monaten

Das sind keine Flüchtlingsboote sondern Schlepperboote. Zum Einen haben diese Boote zu kleine Kraftstofftanks um damit über das Mittelmeer zu kommen, zum Anderen sind es billige Boot, die mit Schleusergeld finanziert werden. Die Boote werden dann an der Küste zurück gelassen. Der spanische Staat kann diese Boote ja versteigern, um damit die Coronatests für die Ankömmlinge zu finanzieren.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Burkard@ Migrant ist man erst als Flüchtling, wenn man behördlich als "Zuwanderer" registriert und offiziell integriert ist. Bis dahin sind jene hier "Illegale" die die Staatsgrenzen eines fremden Staates ohne Visum und Einreisekontrolle übertreten haben. Dass das so ist, zeigen die Untensilien die an Bord gefunden wurden. Die Guardia Civil ist ja nicht blind.

Ihr Selbstbezug macht Sie nur lächerlich. Denn erstens sind sie EU-Bürger, dem das Reisen in alle EU-Staaten frei gestellt ist und zweitens besitzen Sie einen in der EU gültigen Pass der das beweist.

Burkard / Vor 3 Monaten

Wie kommen Sie darauf, dass das automatisch “Flüchtlings”-boote sein müssen? Dafür sind sie viel zu weit vom Kriegsherd Syrien entfernt. Wenn jetzt alle, die jenseits ihrer Heimat ein besseres Leben suchen, als “Flüchtlinge” bezeichnet werden (anstatt sicher immer zutreffend als “Migranten”), dann sind wir rund 30.000 Mallorca-Deutschen ja auch alle “Flüchtlinge”? Denn: “Niemand verlässt seine Heimat ohne Grund!”. Trifft auch für mich zu, der Grund war Dauerregen. Dann bin ich für das MM wohl gleich ein “Klimaflüchtling”?!

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Roland@ Testen kann man nur jemand den man hat. Hier existiert garantiert eine Fileale der Schlepper, die dafür sorgen, dass man sie nicht so schnell kriegt. Und bis dahin, können sie mögliche Infektionen verbreiten.

Roland / Vor 3 Monaten

Wieder mal nach langer Zeit. Sofort zum Corona-Test.