Corona-Inzidenz bei jungen Leuten spanienweit immer höher

| Mallorca |
Jugendliche unweit vom Corona-Hotel Bellver in Palma de Mallorca.

Jugendliche unweit vom Corona-Hotel Bellver in Palma de Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die 16- bis 29-Jährigen entwickeln sich in Sachen Corona nicht nur auf Mallorca, sondern in ganz Spanien immer mehr zur Problemgruppe. Die 14-Tage-Inzidenz lag am Montagabend bei 640,1 Fällen auf 100.000 Einwohner, wie das spanische Gesundheitsministerium meldete.

Dies trage dazu bei, dass die Zahlen sich im Land wieder insgesamt verschlechtert hätten, sagte der Corona-Experte der Zentralregierung, Fernando Simón. Die 14-Tage-Inzidenz liege derzeit bei 204,1. Anders als bei der letzten Welle sei aber, dass sich die Krankenhäuser nicht stark füllten, da die älteren Bürger mehrheitlich schon geimpft seien.

Auch die Zwölf- bis 19-Jährigen sind inzwischen sehr stark betroffen. Hier beträgt die 14-Tage-Inzidenz 584,3.

Die Lage entscheidend verschlechtert hat ein Groß-Ausbruch unter Abschlussschülern auf Mallorca. Dabei hatten sich Hunderte angesteckt.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

internaso / Vor 3 Monaten

Gibt es keine wichtigen Nachrichten mehr?

Yep / Vor 3 Monaten

Wozu noch die Statistiken und Zahlen? Ist doch alles egal. Mehr infizierte und Europa macht sich locker. Und dafür ein Jahr firlefanz. Für was? Aber es wird alles schön geredet. Alles im Griff. Die Politik weltweit ist eine einzige Lüge. Das glaube ich.

Mark / Vor 3 Monaten

Kann man sich endlich mal von dieser Inzidenzzahl verabschieden? Sie ist nicht mehr aussagekräftig und eignet sich nicht mehr um daran Restriktionen festzumachen.