TV-Tipp: Die zwei Gesichter Ibizas

Ibiza lockt mit traumhaften Stränden.

Ibiza lockt mit traumhaften Stränden.

Foto: ZDF/Marc Sainsauve

„Ibiza – Partyinsel und Hippieparadies” ist der Titel einer Dokumentation über die Balearen-Insel, die am Freitag, 23. Juli, ab 12.15 Uhr bei ZDFinfo wiederholt wird.

Superstar DJ Bob Sinclar legt auf Ibiza seit 20 Jahren auf. Doch bis heute spürt er den Erfolgsdruck. Die besten DJs aus aller Welt kommen für die größten Partys des Planeten hierher. In einige Clubs passen bis zu 8000 Gäste. Die berühmte Partyszene Ibizas ist untrennbar verbunden mit einem riesigen Drogenmarkt, auf dem alle gängigen Substanzen zu haben sind.

Da die Touristen eine gute Zeit haben und möglichst die ganze Nacht durchtanzen möchten, werden auch verschiedene Drogen gleichzeitig konsumiert. Medizinische Notfälle sind für Ángel Martínez von der Rettungsambulanz auf Ibiza deshalb Routine.

Die Inselschönheit hat auch eine ganz andere, wenig bekannte Seite: In der wilden Natur leben die letzten Hippies von Ibiza seit den 70er Jahren ohne fließendes Wasser und Strom. Ismaël ist Hippie und lebt in einer Höhle. Er glaubt, die Insel habe geheimnisvolle Eigenschaften. Der Legende nach besitzt die Felsformation direkt vor der Küste magische Kräfte. Auch Pascal, der heute über 70-jährige Aussteiger, ist überzeugt, dass all die Touristen von dieser Energie angezogen werden.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.