Verwirrung um Gültigkeitsdauer des EU-Impfzertifikats

| Mallorca | | Kommentieren
Das EU-Zertifikat kann im Handy oder auf Papier vorgezeigt werden.

Das EU-Zertifikat kann im Handy oder auf Papier vorgezeigt werden.

Foto: CAIB

Das digitale EU-Impfzertifikat läuft im Moment nach etwas über zwölf Monaten nach der jeweils letzten Impfung ab. Doch die Stimmen werden lauter, diesen Zeitraum zu verkürzen, was auch Mallorca-Reisende betreffen würde. Die Ampelparteien SPD, FDP und Grüne diskutieren, ob der Impfstatus nicht schon nach sechs Monaten ungültig werden sollte.

Die EU-Kommission schlug unterdessen vor, die Impfnachweise neun Monate lang ab der vollständigen Impfung gelten zu lassen, bis eine Auffrischungsimpfung erforderlich wird. In den Bund-Länder-Vereinbarungen vom Donnerstag wurde explizit kein Zeitraum genannt.

Dem Welt-Airlineverband IATA sind sowohl sechs als auch neun Monate zu wenig. In dem Dachverband schließen sich die größten Fluggesellschaften der Welt zusammen. Ihre Position zum Thema Gültigkeit der Zertifikate lautet: Auffrischimpfungen ja, aber dann müssten auch den Bürgern aller EU-Staaten rechtzeitig Auffrischimpfungen angeboten werden. Deswegen fordert der Verband eine Gültigkeitsdauer von zwölf Monaten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Diese unglaubliche ""politische Verwahrlosung an objektiver Politik"", bringt einen nur noch auf die Palme, selbst dort, wo keine wachsen. Merken diese Schwurbler denn nicht, was sie da unter der Bevölkerung anrichten? Das LMA-Gefühl feiert doch tägliche Erneuerung bis in höchste Kreise.