Eines der Hundebabys in Palmas Tierheim Son Reus. | Son Reus

Die seit Januar dieses Jahres in Palmas Tierheim Son Reus untergebrachte Hundewelpen sind jetzt von einem Gericht zur Adoption freigegeben worden. Die insgesamt 25 Hunde waren von der Guardia Civil beschlagnahmt worden, nachdem sie von einer Zoohandlung in Katalonien illegal auf die Insel gebracht worden waren, um sie hier zu verkaufen.

Die ungewisse Situation der Tiere hatte sich über mehrere Monate hingezogen, da es rechtliche Unstimmigkeiten über die juristische Zuständigkeit für den Fall gegeben hatte. Die Hundewelpen waren aus Osteuropa illegal nach Spanien gebracht worden, um sie hier auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

Der Tierschutzverein Son Reus begrüßte die Entscheidung des Gerichtes zur Adoptionsfreigabe der Welpen, wies aber darauf hin, dass die zukünftigen Halter zuerst einen Eignungsfragebogen ausfüllen müssten, um zu verhindern, dass die Tiere erneut "in falsche Hände geraten".