In der Mitte der Hafenmauer klafft derzeit ein circa fünf Meter großes Loch. | UH

0

Die Bauarbeiten an der Hafenmauer in Cala Rajada auf Mallorca haben ein neues Etappenziel erreicht. In den kommenden Wochen sollen nach eingängigen Tests der Materialien sogenannte "Hexapods" angebracht werden. Diese Klötze aus ökologischem Beton müssen extrem präzise installiert werden, um anschließend reibungslos als Wellenbrecher funktionieren zu können.

Das Besondere an dem Material, das für die Betonklötze verwendet wird, ist nicht nur seine ökologische Verträglichkeit, sondern vor allem eine spezielle Beschichtung der Außenseite. An dieser können sich besonders gut Meereslebewesen ansiedeln. Die Wellenbrecher sollen so nach und nach zu einem natürlichen Habitat für die Tiere des Mittelmeers werden.

Ähnliche Nachrichten

Die Instandsetzung der Hafenmauer ist nur ein Teil der seit einiger Zeit anhaltenden Bauarbeiten im Hafengebiet von Cala Rajada. Besonders der Schmutz und der Geräuschpegel mache den Anwohnern zu schaffen. Die Hafenmauer soll innerhalb der nächsten zwölf Monate fertiggestellt sein. Die Kosten für den Umbau betragen rund vier Komma acht Millionen Euro.