Der jüngere Bruder befindet sich auf der Intensivstation von Palmas Krankenhaus Son Espases | R.S.

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist auf der Straße zwischen Algaida und Llucmajor ein 18-jähriger Fußgänger ums Leben gekommen. Sein jüngerer Bruder, der bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt wurde, befindet sich nach Angaben der Ärzte außer Lebensgefahr.

Der tragische Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwochabend auf einem sehr engen und schlecht einsehbaren Streckenabschnitt. Nach einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora waren die beiden Brüder zu Fuß auf der Straße unterwegs, als sie von einem vorbeifahrenden Auto erfasst wurden. Durch den Aufprall erlitten die beiden Jungen schwere Verletzungen. Der Fahrer des Unfallwagens begann Fahrerflucht. Nachfolgende Autofahrer stoppten dafür am Unfallort und riefen die Rettungskräfte.

Verkehrsstreifen der Guardia Civil, die örtliche Polizei von Algaida und mehrere Krankenwagen, die vom medizinischen Notfalldienst (SAMU-061) aktiviert wurden, trafen kurze Zeit später am Unfallort ein und versorgten die Opfer. Der ältere Bruder erlitt einen Herz- und Atemstillstand, wurde aber noch in Krankenhaus von Son Espases in Palma transportiert, wo er am frühen Morgen starb. Sein kleiner Bruder erlitt mehrere Rippenbrüche und wird derzeit auf der Intensivstation des Hospitals versorgt.

Etwa 30 Minuten nach dem Unfall erschien ein Mann im Quartier der Guardia Civil in Llucmajor und behauptete, der Fahrer des Fahrzeugs zu sein und sich stellen zu wollen. Er behauptete bei der Vernehmung, er habe die Fußgänger erst zu spät bemerkt, da der Straßenabschnitt nicht beleuchtet gewesen sei. Die Polizei versucht derzeit zu klären, ob es sich bei der Person tatsächlich um den Fahrer des Fahrzeugs handelte oder ob es sich um eine andere Person handelt, die die Schuld auf sich genommen hat, um einen Fahrer zu decken, der möglicherweise unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand. Alle Hypothesen sind offen.