Einer der Jugendlichen, die wegen der Schlägerei auf der Plaza España, festgenommen wurden. | R.S.

Die Polizei hat ehemalige Besetzer einer Bankfiliale in Palmas Stadtteil El Fortí festgenommen, die in der Nacht des 2. Januars in einer Schlägerei auf der Plaza de España verwickelt gewesen sein sollen. Hierbei soll es sich um einen Spanier und einen Brasilianer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, sowie um einen Minderjährigen handeln. Die festgenommenen jungen Männer sollen andere Jugendliche angegriffen haben – dabei haben sie einen von ihnen in den Bauch gestochen, sodass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Bei dem Messerstecher soll es sich um einen 13-Jährigen aus einer Einrichtung in Santa Maria handeln. Da der mutmaßliche Täter noch minderjährig ist, wurde die Jugendstaatsanwaltschaft informiert, die jetzt weitere Maßnahmen einleiten soll.

Ähnliche Nachrichten

In der Tatnacht soll die besagte Jugendbande mit einer anderen Gruppe in einen Streit gelangt sein. Anlass hierfür war, dass das Zünden von Feuerwerkskörpern und Böllern einiger Jugendlichen bei der Okupas-Gruppe für Aufsehen und Aufregung sorgte, die letztendlich in Aggressionen mündetet. Die Polizei traf am Tatort ein und hat sofort Ermittlungen eingeleitet, doch konnten die mutmaßlichen Täter fliehen. In der vergangenen Woche wurden nun Razzien durchgeführt, wobei unter anderem in besetzten Häusern im Stadtteil Santa Catalina Verdächtige festgenommen werden konnten.
Bereits seit Monaten sorgen die Okupas durch gewalttätige Auseinandersetzungen mit anderen Gruppen und Jugendlichen für negative Schlagzeilen in der Balearen-Hauptstadt.