Die Urnenstätten befinden sich unter dem Hauptaltar von Palmas Kathedrale | Curro Viera

Wer in Palmas Prachtkathedrale La Seu bestattet werden möchte, braucht dazu weder König noch Heiliger zu sein. So ist es seit kurzem für jedermann möglich, eine Urnenstätte in der Kathedrale zu mieten, um hier seine letzte Ruhe zu finden. Die Kirchenverwaltung hat zu diesem Zweck ein sogenanntes Kolumbarium mit insgesamt 155 Nischenplätzen eingerichtet, in denen je nach Größe Platz für zwei oder vier Urnen ist

Von der Größe der Nische ist auch der Mietpreis für die einzelne Stätte abhängig. Er liegt zwischen 3000 und 5000 Euro. Die Pachtdauer beträgt 25 Jahre, kann aber auf Wunsch auch verlängert werden. Die Einrichtung des Kolumbariums zielt darauf ab, "der christlichen Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, auch nach dem Tod in der 'Seu' zu bleiben", so die Pressemitteilung des mallorquinischen Bischofssitzes in Palma.

Ähnliche Nachrichten

Das Kolumbarium befindet sich unter dem Hauptschiff zwischen der Dreifaltigkeitskapelle, wo sich auch die Gräber der einstigen Könige Jakob II. und Jakob III. befinden, und der Hochaltar. Die Krypta besteht aus 155 Einheiten, die auf drei Module verteilt sind. In den seitlichen Modulen sind jeweils 55 Einheiten untergebracht, während das zentrale Modul 45 Einheiten umfasst.

Jeder Platz ist 30x30x30 Zentimeter groß und bietet Platz für mehrere Urnen. Bei der Verwendung von Kolumbarien mit Unterteilungen beträgt die maximale Kapazität vier Urnen. Wird der Vertrag vor dem Tod abgeschlossen, werden die 25 Jahre ab dem Zeitpunkt der ersten Urnenbeisetzung gerechnet.

Es besteht auch die Möglichkeit, Urnenstätten "post mortem" zu mieten. Für ein Familiengrab, in dem vier Urnen beigesetzt werden können, betragen die Kosten 5.000 Euro, für ein Doppelgrab (für zwei Urnen) 3.000 Euro. Nach Ablauf der Konzession wird ein Angebot zur Vertragsverlängerung oder zur Rücknahme der Reste unterbreitet.