EU-Staaten wollen Reisen weiter einschränken

| | Mallorca |
Gesundheitskontrollen im Flughafen Palma.

Gesundheitskontrollen im Flughafen Palma.

Foto: Ultima Hora

Reisen in Europa sollen nach dem Willen der EU-Staaten angesichts der anhaltenden Corona-Krise weiter eingeschränkt werden. Darauf einigten sich die 27 Staats- und Regierungschefs bei einem Videogipfel. Auf diese Weise wollen die Länder die Ausbreitung der hoch ansteckenden Mutationen des Coronavirus eindämmen.

Dort, wo das Virus besonders verbreitet ist, will die Europäische Union dunkelrote Zonen einführen: Personen, die aus diesen Zonen ausreisen wollen, müssen vor dem Abflug einen Corona-Test machen und sich an ihrem Reiseziel zwingend in Quarantäne begeben. Bereits heute werden Regionen in Europa auf Grundlage gemeinsamer Kriterien je nach Infektionsgeschehen grün, orange oder rot markiert.

Die Staatsgrenzen innerhalb der EU sollen aber offen bleiben, um den freien Warenverkehr nicht einzuschränken, erklärte Charles Michel, Präsident des Rates der EU-Mitgliedsländer. "Wir sind aber auch überzeugt, dass für alle nicht zwingenden Reisen weitere Einschränkungen möglich sein sollen", so Michel.

Einig ist man sich unter den EU-Staaten ebenfalls, dass ein europaweit einheitlicher Impfpass nötig sei. Vorerst gibt es aber etwa beim Reisen keine Vorteile für Geimpfte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Der Artikel ist von der Realität schon überholt. Alle Staaten haben gehandelt und sogar Biden hat den Erlass von Trump wieder in Kraft gesetzt und Europa komplett ausgesperrt..Die Kriege führt er auch weiter. Ebenso bleiben die Sanktionen gegen Russland und Iran weiter bestehen. Auch an den Abkommen mit Korea und dem Asia Packt wird weiter festgehalten. An den Massnahmen und Entwicklungen in Palästina ändert er auch nichts. China hat er auch gewarnt so weiter zu machen. Der große Retter scheint Opa also nicht zu sein, was den Weltfrieden und die Weltwirtschaft betrifft. Das aber ist für uns besonders wichtig und nicht wie er seine Innenpolitk durchführt die uns gar nix angeht.

DonQuixote / Vor 5 Monaten

Divide et impera😉

Klappt anscheinend wunderbar.

Jo / Vor 5 Monaten

@Schneemann, Vorsicht, vielleicht kommt nächste Woche die San Marino Variante! Eine bescheidene Frage: Was ist mit deinen Bekannten passiert? Alle in der Klinik? Alle schwer erkrankt? Ich habe gehört das in den vergangenen Jahren auch Leute mit Malaria aus dem Urlaub zurückgekehrt sind, hat dich das auch so interessiert? Warst du noch nie im Urlaub? Noch nie gehört das mit Urlaub, nicht nur im Ausland, auch ein gewisses Risiko einhergeht? Alles schon vergessen?

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

@Covidiot Vielleicht so was wie Inselbegabung. Aber ich tippe eher darauf, dass zu viele Gehirnzellen seit damals bereits zerstört wurden. Durch was auch immer.

Schneemann / Vor 5 Monaten

Leider schafft es die EU nicht einheitliche Regeln für den Euroraum aufzustellen. Wirksame Maßnahmen gegen die Einschleppung der neuen Virus-Mutationen (Großbritannien, Südafrika) von ausserhalb finden gar nicht oder viel zu spät statt. Ich habe auch kein Verständnis für Ego-Spaß-Touristen, die meinen, jetzt unbedingt in den Urlaub fliegen zu müssen und damit beitragen alle anderen, das "zu Hause eingesperrt sein" verlängern. Fakt ist, dass damit der Virus und seine Mutationen nochmal besser verbreitet werden. Aktueller Fall im Bekanntenkreis: Flug nach Dubai an Silvester und mit Virus zurück. Super Idee!

Covidiot / Vor 5 Monaten

@Stefan Meier: Also ich bin dumm, weil ich reisen will. Bisher habe ich mich für durchschnittlich intelligent gehalten (Abitur-Schnitt 1,7). Danke lieber Herr Meier, dass Sie mir die Augen geöffnet haben. Die Schule und das Leben hat für das Denken nichts gebracht. Werden Sie Kultusminister, ach am besten erklären Sie sich zum einzig Erleuchteten und beseitigen Sie diesen Sumpf der Dummheit!

Roberto F. / Vor 5 Monaten

Scheiss EU Aristrokraten Raus aus der EU

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Video zeigt Zustände in Krematorien ...Unterschätzte Virusgefahr: "Schockzustand und ein Umdenken".....23.01.2021, 11:26 Uhr

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89335364/corona-drama-in-deutschen-krematorien-bei-familien-findet-ein-schockzustand-und-umdenken-statt-.html

Dort werden noch Helfer gebraucht. Also Querdenker, ran an die Arbeit aber ehrenamtlich. Oder könnt Ihr das auch nicht?

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

22.01.2021. Aktuell = "Belgien verbietet nicht notwendige Reisen bis März

"Im Kampf gegen die Mutationen des Coronavirus verbietet Belgien nicht zwingend notwendige Reisen. Dies gelte von kommendem Mittwoch bis zum 1. März, sagte Premierminister Alexander De Croo am Freitag nach Regierungsberatungen. In diesem Zeitraum sind Urlaubsreisen und Ausflüge verboten. Warenverkehr und Grenzpendler sollen nicht eingeschränkt werden, zudem soll es weitere Ausnahmen geben. "Wir bauen keine Mauer um unser Land", sagte De Croo. Nach monatelanger Zwangspause gibt es für Friseure zumindest wieder eine Perspektive." Quelle t-online

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Zitat = "Wenn dieses über eine begrenzte Zeit durch einen adäquaten Corona Test auf Kosten der Länder durchgeführt würden. (Kosten für die Länder! Weil der Staat das garantierte Recht auf Reisen einschränkt.)"

1. Ein PCR-Test nutzt nur dann etwas, wenn er 24 Stunden vor Reiseantritt erfolgte und negativ ist. ABER bereits auf der Reise besteht die potentielle Gefahr sich wieder bei anderen Mitreisenden zu Infizieren ohne das zu merken.

2. Es gibt kein garantiertes Recht auf Reisen. Ausserdem kann laut GG Art 2(2) die allgem. Freiheit beschränkt werden.

2.1.Das Recht auf körperliche Unversehrtheit ist als Menschenrecht in verschiedenen Verfassungen und internationalen Vertragswerken garantiert.

2.2. Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) www.bmi.bund.de › SharedDocs › behoerden › bbk...Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) nimmt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ..

Anmerkung = Auf der einen Seite betreibt man einen gewaltigen Aufwand Leben zu retten und z.B. mit dem Hubschrauber oder dem Sanka ins Hospital zu Transportieren. Aber was so mancher im aktuellen Falle bezüglich der "potentiellen Lebensgefahr Covid-19 erbricht", spottet all diesen Ausfwänden. Das Leben anderer ist ihnen NULL und NIX wert, aber selbst wollen sie sicher im Notfall z.B. nach Verkehrsunfall etc. gerettet werden. Wie bitte?