SOS vor Mallorca

Leck in historischem Segler

Foto: R.S.

Einsatzkräfte der Küstenwacht haben die vierköpfige Besatzung eines historischen Segelschiffs aus einer gefährlichen Situation vor Mallorca gerettet. 38 Meilen nördlich vom Kap Formentor war am Sonntag plötzlich ein Leck aufgetreten. Weil der Rumpf der "Southern Cross" nach und nach mit Wasser volllief, setzte die Besatzung einen Notruf ab und brachte sich auf einem Rettungsboot in Sicherheit.

Mehrere Schiffe nahmen Kurs auf die Position und versuchten der Besatzung zu helfen. Schließlich rettete ein Helikopter der Küstenwacht die Männer per Seilwinde aus ihrem Schlauchboot. Spezialisten gelang es außerdem, Wasser aus dem havarierten Schiff zu pumpen. Es wurde beschädigt in den Hafen von Alcúdia geschleppt.

Die "Southern Cross" hat einen Rumpf aus Stahl und wurde 1962 in Schottland gebaut. Das Charterschiff hat seine Basis in Barcelona, ist aber auch oft vor den Balearen unterwegs, unter anderem bei den großen Regatten Copa del Rey und Trofeo Conde de Barcelona. Es bietet Platz für zehn Gäste und vier Besatzungsmitglieder.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.