Deutscher übernimmt Mehrheit bei Atlético Baleares

Ingo Volckmann ist ein Berliner Hotelunternehmer, der auch auf Mallorca aktiv ist

Ingo Volckmann (r.) mit Atlético-Präsident Toni Garau (Mitte) und seinem Repräsentanten Guido König (l.).

Ingo Volckmann (r.) mit Atlético-Präsident Toni Garau (Mitte) und seinem Repräsentanten Guido König (l.).

Foto: Foto: Pere Bota

Mallorcas traditionsreicher Fußballklub Atlético Balears hat seit Dienstag einen deutschen Mehrheitseigner: Der Berliner Unternehmer Ingo Volckmann ist am Abend im Restaurant Bahía Mediterráneo in Palma vorgestellt worden. "Ilusión" - Freude - war das am häufigsten gebrauchte Wort. Kein Wunder: Die Insolvenz des Klubs konnte dadurch abgewendet werden.

Volckmann hat 51 Prozent der Vereinsanteile übernommen. Nach Meidenberichten hat er sich verpflichtet, 700.000 Euro in den Verein zu investieren. Unter anderem braucht Atlético ein neues Stadion. Sportlich hat sich der Unternehmer, der unter anderem das Hotel Club Simó in Cala Millor betreibt, ebenfalls klare Ziele gesetzt: In zwei Jahren soll der Aufstieg in die zweite Liga gelingen.

"Dann wollen wir gegen Real Mallorca spielen", sagte der 46-Jährige gegenüber MM am Rande der Präsentation. Sein verlängerter Arm auf der Insel wird Guido König sein. Der präsentierte sich der Presse in fließendem Mallorquinisch. König, verheiratet ist mit einer Mallorquinerin, ist Volckmanns Repräsentant auf Mallorca.

Atlético Baleares spielt derzeit in der dritten spanischen Liga (Segunda B) und hat in dieser Saison unter Trainer Nico López knapp die Teilnahme an der Aufstiegsrunde verpasst. Wegen wirtschaftlicher Probleme war gegen den Verein ein Konkursverfahren eingeleitet worden.

Das ehemalige Stadion des Klubs, das Estadi Balear an der Ringautobahn Vía de Cintura im Osten von Palma, ist baufällig und kann nicht genutzt werden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wolfgang pape / Vor über 4 Jahren

Hallo, ich habe leider bis heute keine Reaktion auf meine Anfrage erhalten.

Ich würde mich freuen, wenn ich eine Antwort von Ihnen erhalten würde.

Vielen Dank Wolfgang

wolfgang pape / Vor über 4 Jahren

Wir wollten eine Tischreservierung im Bahia Mediterraneo vornehmen. Zur Zeit leider nicht möglich ist die Info. Haben sie Informationen ob das Restaurant geschlossen ist oder den Besitzer gewechselt hat. Auch die bisherige Internet Domäne ist nicht zu erreichen und steht zum Verkauf. Für eine kurze Info wäre ich Ihnen dankbar. Gruss Wolfgang