Marcel Wüst. | TwitterMarcel Wüst

0

Der ehemalige Radprofi Marcel Wust, der am Montag bei einem Sturz auf Mallorca schwer verletzt wurde, hat sich aus einem Krankenhaus gemeldet. „Ich liege im Krankenzimmer mit Blick auf die mallorquinischen Berge", zitierte den 54-Jährigen das Kölner Boulevardblatt "Express". "Wir haben jetzt eine Strategie entwickelt. Fünf gebrochene Rippen, ein kaputtes Schlüsselbein und Schulterblatt, was ziemlich am A... ist, sollte man nicht alles auf einmal machen. Das hatten sie hier nicht so ganz unter Kontrolle. Jetzt habe ich mich mit meinem deutschen Professoren-Netzwerk ausgetauscht und ich soll, sobald es möglich ist, verlegt werden nach Hannover.“ Dort soll Wüst dann operiert werden.

Wüst weiter: „Grundsätzlich muss ich sagen: Pech ja, aber ich habe auch Schwein gehabt. So etwas passiert halt im Radsport, auch jemandem, der sein Rad beherrscht, der schon hunderte Mal um die Kurve gefahren ist. Manchmal sind es ganz kleine Dinge, die man nicht beeinflussen kann. Grundsätzlich bin ich guter Dinge, dass es alles wieder gut wird.“

Ähnliche Nachrichten

Wüsts internationale Radsportkarriere begann im Jahr 1989. Bei einem Sturz im Jahr 2000 verlor der Kölner sein rechts Auge. Auf Mallorca ist er seit Jahren im Radsporttourismus aktiv. Der ehemalige Top-Sprinter konnte 14 Etappen bei den großen Rundfahrten Tour de France, Giro d‘Italia und Spanien-Rundfahrt (Vuelta) gewinnen.