Versicherungsbetrug nimmt zu

Zahl der falschen Diebstahlanzeigen steigt

Zwölf Personen hat Mallorcas Polizei in den ersten Monaten des Jahres wegen Versicherungsbetruges festgenommen.

Zwölf Personen hat Mallorcas Polizei in den ersten Monaten des Jahres wegen Versicherungsbetruges festgenommen.

Mallorcas Polizei verzeichnet eine Zunahme der Fälle von Versicherungsbetrug. So habe die Zahl der falschen Diebstahlanzeigen zuletzt massiv zugenommen. Besonders häufig gemeldet werde der angebliche Verlust eines Gegenstands des alltäglichen Gebrauchs.

Wie die Tageszeitung "Ultima Hora" berichtet, hat die Polizei in den ersten drei Monaten des Jahres zwölf Personen festgenommen, die offenbar einen Diebstahl angezeigt hatten, um ihre Versicherung zu betrügen. In mehreren weiteren Fällen werde noch ermittelt.

Das Vorgehen sei in den meisten Fällen identisch: Die Betrüger kaufen sich ein nagelneues Mobiltelefon, schließen eine Diebstahlversicherung ab und zeigen dann wenige Tage später an, überfallen und beraubt worden zu sein.

Die Polizei weist darauf hin, dass in jedem angezeigten Fall Ermittlungen eingeleitet würden. Die Strafen für Versicherungsbetrug können bis zu zwei Jahre Haft und hohe Geldstrafen betragen.  

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.