Spiele-Programmierer aus Mallorca in USA erfolgreich

Palma de Mallorca |
So sieht das mallorquinische Videospiel aus.

So sieht das mallorquinische Videospiel aus.

Foto: Foto: J. Munar
So sieht das mallorquinische Videospiel aus. Das Team von Mutant Games: v.l. Jaime Herrera, Manuel Bravo, Rafael Caravaca und Daniel Fernández.

Ihre Firma heißt Mutant Games, sitzt auf Mallorca und feiert auf einem der am härtesten umkämpften Märkte Erfolge. Die Spiele-App "Stranded: Mars One", programmiert von vier Mallorquinern, steht derzeit auf Platz 14 der Download-Charts des App-Stores in den USA.

Damit befinden sie sich in prominenter Nachbarschaft wie den populären Spielen "Minions" oder "Clash of the Clans". Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Ein Astronaut muss auf dem Mars notlanden und sich dann in lebensfeindlicher Umgebung durch das Spiel kämpfen.

Die Idee zum Spiel hatten der Grafiker Daniel Fernández und der Programmierer Manuel Bravo schon 2009, als sie beide noch für eine andere Firma arbeiteten, die mittlerweile geschlossen wurde. Anfangs programmierten sie für sich selbst, mittlerweile ist daraus ein Geschäft geworden.

Ein nicht ganz einfaches Geschäft, wie Fernández einräumt: "Der Markt ist risikoreich, je mehr man wächst, umso gefährlicher wird es", sagte er dem MM-Schwesterblatt Ultima Hora. Sie haben bereits mehrere Förderprämien gewonnen und können sich dadurch jetzt ein Büro leisten. Ihr Ziel: Das Spiel für die großen Plattformen anzupassen, wie etwa die Play Station. (zap)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.