Airline Germania kann weiterfliegen

| Palma, Mallorca |
Die deutsche Airline kann ihren Betrieb nach vermeldeten Liquiditätsproblemen eigener Aussage nach sichern. Erst 2018 wurde eine

Die deutsche Airline kann ihren Betrieb nach vermeldeten Liquiditätsproblemen eigener Aussage nach sichern. Erst 2018 wurde eine Mallorca-Basis eröffnet.

Foto: Ultima Hora

Die deutsche Fluggesellschaft Germania hat eine Lösung für ihre finanziellen Probleme gefunden und bedient damit auch weiterhin Flugverbindungen nach Mallorca.

Wie es in einer am Samstag von dem Unternehmen veröffentlichten Pressemitteilung heißt, habe man eine Unterstützung von mehr als den avisierten 15 Millionen Euro zugesichert bekommen. Die Mittel sollen in der kommenden Woche zufließen und den Betrieb damit "mittel- und langfristig sichern".

Wie Geschäftsführer Karsten Balke weiter äußert, lägen die Buchungszahlen für den Sommerflugplan 2019 sogar über dem Vorjahreswert. Fluggäste, Lieferanten und Vertragspartner könnten auf die Leistungsfähigkeit der Airline vertrauen.

In der zweiten Januarwoche war bekanntgeworden, dass Germania Liquiditätsbedarf habe. Das Fachmagazin Aerotelegraph sprach sogar von einem möglichen Verkauf. Germania gab mehrere Gründe für die Probleme an: Massive Kerosinpreissteigerungen im Sommer bei einem gleichzeitigen Wertverlust des Euros gegenüber dem US-Dollar und eine Verzögerung bei der Bereitstellung von Fluggerät.

Die Fluglinie hatte ihr Mallorca-Flugangebot für die Sommersaison 2018 erheblich ausgebaut. Nach Mallorca flog die Airline im Sommer 2018 von neun deutschen Flughäfen. Im Mai war eine Sommer-Basis in Palma eröffnet worden.

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und Mittelstrecken fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo jährlich mehr als 4 Millionen Passagiere von 18 Abflughäfen in Europa zu Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.